1. Region
  2. Köln & Rheinland

Unfall in Köln: Radfahrerin stirbt bei Kollision mit Lkw

Kollision mit Lkw : 55-jährige Radfahrerin stirbt bei Unfall am Kölner Friesenplatz

Bei einem Unfall in der Kölner Innenstadt ist am Donnerstagvormittag eine Radfahrerin gestorben. Sie wurde am Friesenplatz von einem abbiegenden Lkw überrollt. Eine Überwachungskamera zeichnete den Unfall auf.

Eine Radfahrerin ist am Donnerstagvormittag bei einem Unfall mit einem Lastwagen am Friesenplatz in Köln ums Leben gekommen. Die Radfahrerin starb noch am Unfallort. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine 55-jährige Frau. Das betsätigte ein Sprecher der Kölner Polizei am Freitagmittag.

Aufnahmen einer Überwachungskamera auf dem Hohenzollernring zeigen laut Polizei, wie gegen 11.10 Uhr drei Radfahrer an der Kreuzung Hohenzollernring/Venloer Straße neben dem Lkw vor einer roten Ampel warteten.

Als die Ampel auf Grün wechselte, fuhren die ersten zwei Radfahrer geradeaus in Richtung Rudolfplatz weiter. Der anfahrende Lkw erfasste beim Abbiegen in die Venloer Straße die nachfolgende dritte Radfahrerin. Den Lkw fuhr ein 44-Jähriger.

Die Polizei sperrte die Kreuzung am Friesenplatz ab und baute Sichtschutzwände auf. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Mittag hinein. Zeugen, die den Unfall beobachteten, werden nun von der Polizei vernommen. Die Videoaufzeichnung ist nach Angabe der Polizei ebenfalls Gegenstand weiterer Ermittlungen. Sie zeichnete den vollständigen Verkehrsunfall auf.

Unfall am Heinrich-Böll-Ring in Bonn

Der Unfallhergang erinnert an ein Unglück im Juni 2019 in Bonn. Eine 25-jährige Studentin wurde auf dem Heinrich-Böll-Ring von einem Lastwagen erfasst, der rechts in Richtung Verteilerkreis abbiegen wollte. Er übersah die Radfahrerin. Sie erlag kurze Zeit später ihren Verletzungen im Krankenhaus. Ein weißes Geisterfahrrad an der Kreuzung erinnert an den Unfall.