Am Hauptbahnhof: Richtfest für „Urban Soul“ in Bonn gefeiert

Am Hauptbahnhof : Richtfest für „Urban Soul“ in Bonn gefeiert

Rund anderthalb Jahre nach der Grundsteinlegung ist beim Bauprojekt „Urban Soul“ das nächste Etappenziel erreicht. Am Donnerstag wurde das Richtfest für das neue Quartier am Bonner Hauptbahnhof gefeiert.

Rund anderthalb Jahre nach der Grundsteinlegung ist beim Bauprojekt „Urban Soul“ das nächste Etappenziel erreicht. Im Beisein von Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Vertretern aus Politik, Verwaltung, am Bau beteiligten Firmen, zukünftigen Mietern und Nachbarn wurde am Donnerstag das Richtfest für das neue Quartier am Bonner Hauptbahnhof unter dem Motto „Bonn leuchtet, Urban Soul strahlt“ gefeiert.

An zentraler Stelle, auf der zukünftigen Piazza, wurden die Richtkränze gehisst. „Hier soll ein neuer Lieblingsplatz der Bonner entstehen“, wie Geschäftsführer Stefan Mühling von der developer Projektentwicklung erzählte. „Heute ist eine Premiere für uns, denn die Fläche, worauf wir jetzt hier stehen, hat es vor ein paar Tagen noch nicht gegeben“, sagte Mühling.

Die Piazza, die sich vor dem Motel One und dem Lifestyle House erstreckt, soll zukünftig den Besuchern neue Sitzmöglichkeiten bieten. „Mit Urban Soul wird an einem Ort Reparaturarbeit geleistet, der lange unansehnlich war“, sagte Sridharan. „Nun erhalten wir ein ganz neues Entree in der Bonner Innenstadt.“ Laut des Oberbürgermeisters wachse der Wirtschaftsstandort Bonn seit vielen Jahren „mit hoher Qualität“. Mit dazu beigetragen hätte auch der Bau- und Immobiliensektor in Bonn, der in der Stadt viele Projekte umsetzten würde, so Sridharan.

„Urban Soul“ ist Teil von „Bonn leuchtet“

Das Vorhaben „Urban Soul“ sei aus seiner Sicht „ein hervorragendes Beispiel für diese Dynamik“. Bastian Julius, Geschäftsführer von Urban Soul, freute sich über den Projektfortschritt: „Wir wollen beim Richtfest nicht nur allen Bauleuten und Beteiligten für ihren Einsatz danken, sondern auch das neue Stadtquartier zum Strahlen bringen. Daher beteiligen wir uns an der Aktion Bonn leuchtet“, sagte Julius. So wolle man den Bewohnern und Besuchern der Stadt „eine Kleinigkeit für die Unannehmlichkeiten während der Bauphase zurückgeben“, erklärte er.

Die Fassaden an der Poststraße und an der Thomas-Mann-Straße sollen noch bis zum 3. November, ab Einbruch der Dunkelheit bis 22 Uhr, farbenfroh illuminiert werden. Für die Strahlkraft sorgen dann mehr als 150 Scheinwerfer. Nachdem die Rohbauarbeiten weitestgehend nun abgeschlossen seien, ginge es jetzt mit „voller Kraft“ an die Fertigstellung: „Am City Office an der Rabinstraße sind Fenster und Fassade bereits fertiggestellt. Mit dem Innenausbau der Büroflächen wurde begonnen und auch die Parkhausfassade sind bereits zur Hälfte montiert“, berichtetet eine Sprecherin von Urban Soul.

Areal aus drei Gebäude-Teilen

Beim „Lifestyle House“ und „Motel One“, seien bereits die ersten Klinkerflächen angebracht. „Bei der Fassadengestaltung war uns besonders wichtig, dass sich die neue Architektur nahtlos in das vorhandene Stadtgefüge integriert“, erklärte Architekt Cornelius Wens. „Für die beiden Gebäude an der Maximilianstraße wurden bewusst hochwertige Klinkersteine ausgewählt, die mit den Bestandsgebäuden und dem Umfeld harmonieren“, ergänzte er. Mit einer wahrscheinlichen Bauzeit von sieben Jahren, zähle „Urban Soul“ zu den größten Bonner Bauprojekten der letzten Jahre, wie Mühling sagte.

An dem aus drei Gebäude-Teilen bestehenden neuen Areal arbeiten aktuell rund 100 Bauarbeiter. Zukünftig sollen hier am Standort mehr als 500 Arbeitsplätze entstehen. Als erstes Gebäude soll das City Office im Sommer 2020 in Betrieb gehen. Im selben Jahr sollen auch das Lifestyle House und das Hotel fertig werden.