Stadthaus Bonn: Mann (25) nach Brand festgenommen

Tatverdächtiger nach Bränden festgenommen : 25-Jähriger soll Feuer im Bonner Stadthaus gelegt haben

Ein 25 Jahre alter Mann steht im Verdacht, mindestens einen der beiden Brände, die am vergangenen Montag und Donnerstag für Großeinsätze im Bonner Stadthaus sorgten, gelegt zu haben. Dort arbeitete der Mann als Reinigungskraft.

Nach den beiden Bränden am vergangenen Montag und Donnerstag im Bonner Stadthaus hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt und festgenommen. Wie die Ermittler berichten, steht der 25 Jahre alte Mann im Verdacht, den Brand am vergangenen Donnerstag gelegt zu haben. Ob er auch mit dem Brand am Montag in Verbindung gebracht werden kann, muss noch ermittelt werden.

Bereits am Montagabend verdichteten sich die Hinweise, dass die Brände im Stadthaus in Räumen unter dem Parkdeck 2 absichtlich gelegt wurden. Polizeisprecher Michael Beyer bestätigte am Dienstag, dass die Ermittler von Brandstiftung in beiden Fällen ausgingen.

Der nun festgenommene Mann war unter anderem nach Zeugenbefragungen ins Visier der Polizei geraten. Im Rahmen der Ermittlungen konkretisierte sich dann der Tatverdacht gegen den 25-Jährigen, der über eine Zeitarbeitsfirma als Reinigsungkraft im Stadthaus beschäftigt war.

Eine Richterin erließ einen von der Bonner Staatsanwaltschaft beantragten Untersuchungshaftbefehl, der in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft unter strengen und sichernden Auflagen allerdings außer Vollzug gesetzt wurde. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.