Maximilian-Kolbe-Brücke in Bonn: Polizei kontrolliert Autofahrer auf Drogen und Alkohol

Maximilian-Kolbe-Brücke in Bonn : Polizei kontrolliert Autofahrer auf Drogen und Alkohol

Die Polizei Bonn hat am Dienstag an der Maximilian-Kolbe-Brücke in Dransdorf Autofahrer auf Alkohol und illegale Drogen kontrolliert. Einige Verkehrssünder gingen der Polizei dabei ins Netz.

Weil Alkohol und Drogen am Steuer laut Polizei eine der Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen sind, hat die Bonner Polizei am Dienstag eine umfangreiche Verkehrskontrolle durchgeführt. Von 10 bis 13.30 Uhr kontrollierten die Beamten an der Maximilian-Kolbe-Brücke in Dransdorf.

Bei sieben Fahrern bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen. Hier ordneten die Beamten jeweils eine Blutprobe an und erstatteten Anzeige. Eine 41-Jährige händigte den Polizisten bei der Kontrolle außerdem freiwillig eine geringe Menge Marihuana aus.

Vor Ort mussten elf Autofahrer ein Verwarngeld entrichten, die Mehrheit davon, weil sie nicht angeschnallt waren. Weil bei vier Fahrzeugen der Verdacht bestand, dass durch Änderungen am Fahrwerk die Betriebserlaubnis erloschen sein könnte, stellten die Beamten vier Anzeigen.

Zudem fertigten sie in drei Fällen einen sogenannten Kontrollbericht an, weil die überprüften Fahrzeuge Mängel aufwiesen.

Mehr von GA BONN