Geparkte Autos beschädigt: Alkohol-Fahrer stellt sich in Bonn der Polizei

Geparkte Autos beschädigt : Alkohol-Fahrer stellt sich in Bonn der Polizei

Ein junger Autofahrer hat sich am Samstagmorgen bei der Polizei gemeldet. Bei einem "Sekundenschlaf" habe er drei Autos gerammt.

Einen Sachschaden von insgesamt rund 23.000 Euro hat ein Autofahrer am frühen Samstagmorgen in Bonn-Lengsdorf verursacht. Mit seinem Wagen hatte er laut der Bonner Polizei drei am Straßenrand geparkte Autos beschädigt. Er meldete den Unfall selbst bei der Polizei.

Der Samstag begann für drei Fahrzeughalter, die in der Straße "Im Mühlenbach" über Nacht geparkt hatten, mit einer Schadenmeldung. Sie erfuhren von der Bonner Polizei, dass in der Nacht ein betrunkener Autofahrer gegen ihren Wagen gefahren war. Der Verantwortliche hatte den Unfall selbst bei der Polizei gemeldet.

Gegen 3.18 Uhr hatte der 24 Jahre alte Autofahrer laut der Mitteilung der Polizei bei der Leitstelle angerufen und dann bis zum Eintreffen der Beamten an der Unfallstelle in Lengsdorf gewartet. Dort erklärte er, er habe einen "Sekundenschlaf" gehabt, doch die Streifenwagenbesatzung bemerkte den Alkoholgeruch in seiner Atemluft. Bei der Messung zeigte sich ein Blutalkoholwert von 0,7 Promille. Dazu hatte der junge Mann laut Polizei noch Drogen konsumiert. Für den Nachweis entnahm die zuständige Ärztin eine Blutprobe.

Auf seinen Führerschein muss der 24-Jährige nun vorerst verzichten. Die Polizei hat ihn sichergestellt.

Mehr von GA BONN