Rösrath: Mann erstochen aufgefunden - 28-Jähriger wird mit Foto gesucht

42-Jähriger erstochen aufgefunden : Polizei fahndet mit Foto nach 28-jährigem „Dimi“ K.

Ein 28-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht, einen 42-jährigen Mann in Rösrath mit einem Messerstich so schwer verletzt zu haben, dass er kurz darauf starb. Jetzt fahnden Polizei und Staatsanwaltschaft mit einem Foto nach ihm.

Wie die Polizei Köln und die Staatsanwaltschaft nun bekanntgegeben haben, steht ein 28-Jähriger unter dringendem Verdacht, einen 42-Jährigen in Rösrath im Rheinisch-Bergischen-Kreis mit einem Messer am Oberschenkel schwer verletzt zu haben. Anschließend soll er das Opfer im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Im Weidenauel“ versteckt und zurückgelassen haben. Dort sei der 42-Jährige verblutet. Ein Haftbefehl gegen den 28-Jährigen liegt vor.

Die Tat soll am Sonntag, 15. September, zwischen 15 und 16 Uhr in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses stattgefunden haben. Der Gesuchte heiße laut Polizei Dietrich K., höre jedoch auf den Spitznamen „Dimi“ und habe einen russischen Akzent. Er soll etwa 1,70 Meter groß sein und wird mit normaler Statur beschrieben.

Die Polizei fahndet nach Dietrich "Dimi" K. Foto: Polizei Köln

Inzwischen könnte er sich die Haare kahlgeschoren haben, zudem sei mit aggressivem oder gar gewalttätigem Verhalten zu rechnen. Zeugen sollten direkten Kontakt zu ihm vermeiden und stattdessen sofort die 110 wählen.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der 0221-2290 oder per Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Mehr von GA BONN