Stadt Sinzig baut für 5,8 Millionen Euro zwei neue Kitas

Investition von 5,8 Millionen Euro : Sinzig baut zwei neue Kitas

Stadt investiert rund 5,8 Millionen Euro, um neue Kindergartenplätze zu schaffen

Auch in Sinzig fehlen eine ganze Reihe von Kindergartenplätzen, doch der Stadtrat will schnell Abhilfe schaffen. Zwei Pavillons für jeweils eine Gruppe in Bad Bodendorf seien schon fertig, nur die Testate fehlten noch, so Bürgermeister Andreas Geron in der jüngsten Ratssitzung. Aller Voraussicht nach würden die beiden Gruppen noch im November eröffnet. Darüber hinaus sind zwei Neubauten in Planung: Im Sinziger Weidenweg soll es einen neuen Kindergarten mit fünf Gruppen geben, außerdem soll in Koisdorf ein zweigruppiger Kindergarten gebaut werden.

Mit großer Mehrheit beschloss der Stadtrat die Entwurfsplanungen für die beiden insgesamt 5,8 Millionen Euro teuren Neubauten und beauftragte die Verwaltung, auf dieser Basis den jeweiligen Bauantrag vorzubereiten und einzureichen. Die Neubauplanung des Kindergartens im Weidenweg war bereits mehrfach Thema im Rat und in den Ausschüssen.

Baubeginn frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2020

Die Entwurfsplanung sieht vor, dass die fünfgruppige Einrichtung mit einer Nettoraumfläche von etwa 945 Quadratmetern in Massivbauweise errichtet und mit einem großflächig begrünten Flachdach ausgeführt wird. Das Außenspielgelände hat eine Größe von etwa 900 Quadratmetern. Aufgrund der Topografie will man das Außengelände auf zwei Ebenen modellieren, wobei die Spielgeräte den Verlauf des Geländeniveaus aufgreifen sollen.

Die Räume sollen flächendeckend mit einer Fußbodenheizung ausgerüstet werden, die mit Wärmepumpentechnik versorgt wird. Zudem soll auf dem Dach eine Photovoltaikanlage errichtet werden.

Die Gesamtkosten liegen nach aktueller Kostenberechnung bei 3,6 Millionen Euro, für die es voraussichtlich Zuschüsse von Land und Kreis geben wird. Weil das Baugrundstück im Rückhaltebereich des Rhein-Überschwemmungsgebiets liege, seien zusätzliche Maßnahmen nötig.

Mit einem Baubeginn sei wohl frühestens im Spätjahr 2020 zu rechnen, so Geron. Die geplante Bauzeit einschließlich der Herstellung der Außenanlagen liege bei mindestens 15 Monaten und werde sich damit auch auf 2021 erstrecken, je nach Baufortschritt vielleicht auch noch bis ins Jahr 2022.

Kita in Koisdorf wird etwas kleiner

Etwas kleiner fällt der zweigruppige Kindergarten in Koisdorf aus mit einer Raumfläche von 590 Quadratmetern. Auch dieses Gebäude soll in Massivbauweise errichtet werden. Das zur Verfügung stehende Außenspielgelände hat eine Größe von etwa 520 Quadratmetern und liegt auf einer Ebene, es soll eine bedarfsgerechte Ausstattung an Spiel- und Bewegungsgeräten erhalten. Der bestehende Bolzplatz wird hingegen etwas verkleinert, die dadurch gewonnene Fläche soll zur Herstellung von Stellplätzen genutzt werden.

Auch hier soll es eine Photovoltaikanlage geben. Die Gesamtprojektkosten betragen etwa 2,16 Millionen Euro. Hier rechnet man mit einem Baubeginn frühestens Ende 2020, die geplante Bauzeit einschließlich der Außenanlagen dauert etwa ein Jahr und werde sich damit auch auf 2021 erstrecken, sagte Geron voraus.

"Seien wir froh, dass die beiden Projekte so schnell umgesetzt werden können", freute sich Volker Holy (CDU) angesichts der drohenden Engpässe bei den Kindergartenplätzen. Friedhelm Münch (FWG) wies darauf hin, dass es damit auch gelinge, in allen Sinziger Ortsteilen eine Kita zu haben, denn bislang gab es noch keine in Koisdorf. "Dem kann man nur mit wehenden Fahnen zustimmen", was der Rat auch bei zwei Enthaltungen tat.

Mehr von GA BONN