Weltkindertag: 300 Kinder demonstrieren in Grafschaft

Weltkindertag : 300 Kinder demonstrieren in Grafschaft

Am Donnerstagmorgen haben anlässlich des Weltkindertages 300 Kinder unter dem Motto „Kinder haben Rechte“ in Grafschaft demonstriert. Die Aktion fand zum zwölften Mal statt.

"Kinder haben Rechte." Unter diesem Motto zogen am Donnerstagmorgen rund 300 Kinder der Grundschulen Ringen und Leimersdorf sowie der Kindergärten Ringen, Esch, Gelsdorf, Lantershofen und Leimersdorf zum Ringener Rathaus. Damit beteiligten sich die Kinder der Gemeinde Grafschaft am Weltkindertag, der in 145 Staaten begangen wird. In der Grafschaft fand die Aktion mit Marsch vom Bürgerhaus aus zum zwölften Mal statt.

Die Jugendpfleger Christina Noack-Dziuk und Ingo Gemein hatten dafür erneut alle Grafschafter Kindereinrichtungen unter einen Hut gebracht. Und hatten für die Abschlussveranstaltung im Ratssaal, wo sich Bürgermeister Achim Juchem einmal mehr als spendabler Gastgeber mit Saft und Obst zeigte, extra einen Flyer entwickelt.

Marsch im Helden-Kostüm

Dieses gemeinsam mit den Viertklässlern der Grundschule Ringen, die den Tag unter das Motto "Helden" gestellt hatten - mit Aufklebern, für die Grafschafter Kinder in Supermann-Kostümen Modell gestanden hatten.

Die Supermänner machten klar, was sie unter Kinderrechten verstehen. Da reichte das Spektrum vom Recht auf Schutz, auf ein Zuhause, auf Mitbestimmung und Liebe bis hin zum Recht auf Bildung, auf gesunde Ernährung, Freiheit und Information. Letzteres kommentierte die neunjährige Emma dann einfach so: "Wer nicht fragt, bleibt dumm." Mit Liedern zum Thema Kinderrechte wurde aus der Demo auf den Ringener Straßen schließlich eine Party im Rathaus. Eine Veranstaltung, die sich auch etliche Eltern nicht entgehen ließen.

Mehr von GA BONN