1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Unfall auf A61 bei Bad Neuenahr-Ahrweiler: Betrunkener Fahrer verursacht Großunfall

Ahrtahlbrücke bei Bad Neuenahr-Ahrweiler : Betrunkener Fahrer verursacht Unfall mit vier Verletzten auf A61

Ein alkoholisierter 59-Jähriger hat am Sonntagabend einen Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen verursacht. Vier Menschen wurden verletzt. Der Mann hatte sich offenbar ablenken lassen.

Einen Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen hat ein 59-jähriger Autofahrer am Sonntagabend auf der A61 verursacht. Wie die Polizei später mitteilte, war er zur Unfallzeit alkoholisiert.

Der Mann war um 21.55 Uhr Richtung Bonn unterwegs, als er kurz hinter der Ahrtalbrücke laut Polizei durch einen Unfall auf der Gegenfahrbahn abgelenkt worden sei und dadurch einen neben ihm fahrenden Pkw streifte. Anschließend fuhr er auf ein vor ihm fahrendes Auto auf. Weil es deutlich schneller gewesen sei als das Fahrzeug vor ihm, kam das Auto des 59-Jährigen ins Schleudern und landete neben der Autobahn in einer Böschung auf dem Dach.

Polizeibeamte inspizieren eines der Unfallautos auf der A61, die in eine Karambolage mit mehreren Fahrzeugen verwickelt wurden. Foto: Ulrich Felsmann

Der Pkw, den der Unfallverursacher streifte, fuhr ebenfalls auf ein vor ihm fahrendes Auto auf. Ein weiterer Autofahrer versuchte auszuweichen und fuhr dabei an der Unfallstelle gegen eine Leitplanke.

Bei dem Unfall wurden nach Polizeiangaben vier Menschen leicht verletzt. Den Schaden beziffert die Polizei auf 70.000 Euro. Dem alkoholisierten Unfallfahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem musste er seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Autobahn war in Richtung Bonn für etwa zwei Stunden gesperrt.