Neun Tage Kunst an der "Kö": Oberkasseler Kulturtage starten am 28. September

Neun Tage Kunst an der "Kö" : Oberkasseler Kulturtage starten am 28. September

Die Oberkasseler Kulturtage werden am 28. September eröffnet. Sechs Organisatoren haben ein Programm auf die Beine gestellt, das für alle Kulturliebhaber aller Stilrichtungen und Geschmäcker etwas bereithält. An 50 Orten gibt es 44 Veranstaltungen.

Neun hochinteressante Tage versprechen die 14. Oberkasseler Kulturtage zu werden. Denn die sechs Organisatoren haben ein Programm auf die Beine gestellt, das für alle Kulturliebhaber aller Stilrichtungen und Geschmäcker etwas bereithalten wird. An 50 Orten, in 44 Veranstaltungen mit 37 Ausstellungen gibt es Musik, Kunstgenuss, Unterhaltung, Spaß, auch Nachdenkliches und Informatives. Der Eintritt ist auch in diesem Jahr frei, alle Künstler treten ohne Gage auf, freuen sich jedoch über eine Spende am Schluss der Veranstaltung.

Die Schirmherrschaft hat das Ehepaar Carolin und Michael Dreisvogt vom Arboretum Park Härle übernommen. "Dieses Programm sucht in Bonn und Umgebung seinesgleichen", sagt Dreisvogt. "Populäre Musik, Jazz, klassische Musik, Theater, Lesungen, Kunstmeile, Vernissagen, offene Ateliers und anderes mehr bieten nicht nur Möglichkeiten zum Zuhören und Zusehen, sondern auch Chancen zur Begegnung, Kommunikation und Integration."

Mit einem musikalisch-literarischen Programm zur Ausstellung "Literatur trifft Quilt" findet am Samstag, 28. September, um 18 Uhr, der offizielle Startschuss der Oberkasseler Kulturtage in der alten evangelischen Kirche, Zipperstraße, statt. Es spielt das Flötenensemble Flautabula. Am darauffolgenden Sonntag zeigt die Patchworkgruppe "Stoffbruch Oberkassel" in einem offenen Atelier, was ein Quilt ist und wie gequiltet wird. Erstmalig in den mehr als 20 Jahren der Kulturtage gibt es am Samstag, 28. September, Klezmermusik zu hören. Tangoyim und Georg Brinkmann spielen ab 20 Uhr im evangelischen Jugendheim, Kinkelstraße 2 a, Klezmer und zeigen den Gästen, wie dazu getanzt wird. Interessant verspricht auch die Führung durch die Kartonagenfabrik Gemein am Montag, 30. September, um 18.30 Uhr zu werden.

Auf dem Friedensplatz Am Buschhof wird am Donnerstag ab 13 Uhr eine Jurte (traditionelles Nomadenzelt) aufgebaut, und die Zirkusschule "Corelli" errichtet ihr Zelt, in dem junge Artisten ab 15 Uhr ihr Können präsentieren werden. Ebenfalls am Donnerstag gibt es anspruchsvolle Popmusik mit Soundscape, einer der besten Nachwuchs A-cappella-Gruppen Deutschlands. Beginn ist um 19.30 Uhr in der großen evangelischen Kirche. "Musik für jedermann, barrierefrei", sei angesagt, so Hanusch. Zum Abschluss der Kulturtage musizieren "Junge Leute mit Temperament" am Sonntag, 6. Oktober, in der alten evangelischen Kirche.

Auf der Oberkasseler Kunstmeile, der Königswinterer Straße und darum herum stellen zahlreiche Kunstschaffende ihre Werke in Geschäften oder in eigenen Ateliers aus. Bei den Kulturtagen wirken auch Kinder und Jugendliche aktiv mit, bei den Veranstaltungen und Ausstellungen sind sie gerngesehene Gäste.

Mehr von GA BONN