Katholiken in Beuel: Seelsorgeteam "Am Ennert" ist wieder komplett

Katholiken in Beuel : Seelsorgeteam "Am Ennert" ist wieder komplett

Zum neuen Seelsorgeteam "Am Ennert" gehören Norbert Grund als Pfarrverweser, Subsidiar Pfarrer Andreas Haermeyer und Pastoralreferent Jonas Kalkum. Die genaue Aufgabenverteilung untereinander ist aber noch unklar.

Lange hat es gedauert, jetzt ist es endlich so weit: Das neue Seelsorgeteam für die Pfarreiengemeinschaft „Am Ennert“ mit den Gemeinden St. Adelheid (Pützchen), Christ König (Holzlar) und St. Antonius (Holtorf) ist am Sonntag in einem festlichen Gottesdienst in St. Antonius eingeführt worden. Pfarrvikar Anand Valle, Subsidiar Pfarrer Andreas Haermeyer und Pastoralreferent Jonas Kalkum – Pfarrer Norbert Grund kam erst nach der Messe anlässlich des Pfarrfestes Heilig Kreuz in Limperich hinzu – konnten sich den Pfarrmitgliedern der Pfarreiengemeinschaft präsentieren. Diakon Christoph Hartmann bleibt bei den Ennertgemeinden und vervollständigt das Seelsorgeteam.

Pater Anand Valle hatte schnell die Herzen der Besucher gewonnen, als er in seiner Einführungspredigt einleitend sagte: „Ich habe Verständnis dafür, dass sie schnell wieder hinaus zum Pfarrfest wollen.“ Marita Hersam, Seelsorgebereichskirchenmusikerin, gestaltete mit dem „ChorEnsemble am Ennert“ musikalisch den Gottesdienst.

Zum 31. August schied das alte Team der Pfarreiengemeinschaft „Am Ennert“ offiziell aus (der GA berichtete). „Wir haben uns gut überlegt“, so Michael Germann, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates aller drei Pfarreien, „wann wir die Einführung des neuen Seelsorgeteams machen wollen. Eine Einführung während der Tage von Pützchens Markt kam für uns nicht in Frage, das Pfarrfest von St. Antonius Mitte des Monats lag hingegen sehr gelegen.“ Andrea Honecker, Mitglied des Pfarrgemeinderates und Pfarrausschussvorsitzende der Gemeinde Christ König, hatte eine kleine Willkommensaktion auf dem Kirchplatz nach der Heiligen Messe als Begrüßungsfeier vorbereitet, mit der die Vielfalt der drei Gemeinden zum Ausdruck kam.

Valle wurde in Indien geboren

Der als Pfarrverweser ernannte Pfarrer Grund, 1965 in Bonn geboren, ist seit 2002 Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Zwischen Rhein und Ennert“. „Ich bin als Pfarrverweser der Stellvertreter für den nichternannten Pfarrer“, erklärte er. Seine Aufgabe sei vorerst auf ein Jahr angelegt. Im Sommer 2020 soll dauerhaft ein neuer Pfarrer ernannt werden. Zur Aufgabenverteilung wollte er sich nicht konkret äußern. „Wir müssen uns erst noch beraten, wie wir das aufteilen werden.“

Subsidiar Andreas Haermeyer kennt seine Aufgabe schon: „Ehrenamtlich sonntags einen Gottesdienst feiern“, sagte er. Er ist nicht nur in der Priesterausbildung tätig, sondern auch als Schulseelsorger an zwei Bonner Schulen, darunter das Kardinal-Frings-Gymnasium in Limperich.

Anand Valle (43), Montfortanerpater, ist in Indien geboren und lebt seit 2010 im Großraum Bonn. Vor dieser Berufung an den Ennert war er unter anderem in Marienheide und Alfter im Einsatz. Jonas Kalkum (31) ist Pastoralreferent. „Ich bin kein Priester, denn ich bin verheiratet. Außer Sakramente zu spenden, darf ich viele seelsorgerische Aufgaben übernehmen.“ Er kommt aus der Kinder- und Jugendarbeit und hofft, dass er das weiterhin machen darf.

Bei viel Musik und einem bunten Programm, das Karin Löffler, Pfarrausschussvorsitzende in Holtorf, mit ihrem Team organisiert hatte, verweilten die Besucher noch lange auf dem Kirchplatz.. Und da die vier Neuen keine Berührungsängste zeigten, waren sie gefragte Gesprächspartner.

Mehr von GA BONN