13 Stationen machen mit

Auf dem Fahrrad quer durch die Gemeinde Alfter

Alle zusammen: Die Vertreter der einzelnen Stationen werben mit einem Banner für die Aktion.

Alle zusammen: Die Vertreter der einzelnen Stationen werben mit einem Banner für die Aktion.

Alfter. Die zwölf Kilometer lange Tour „Alfter bewegt“ findet zum zehnten Mal statt. Erneut kritisiert die SPD den 1. Mai als Termin und spricht von einer „rollenden Gewerbeschau".

Als begeisterter Radfahrer ist es für Bürgermeister Rolf Schumacher einer seiner erklärten Lieblingstermine – die jährliche Frühlingsaktion „Alfter bewegt“ am 1. Mai. In diesem Jahr findet die Radtour bereits zum zehnten Mal statt. „Es ist eine liebgewordene Tradition“, sagte Schumacher bei der Vorstellung des Programms. Organisiert wird die Veranstaltung von der Gemeinde Alfter, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Bonn/Rhein-Sieg und dem Verein Rhein-Voreifel Touristik.

Die zwölf Kilometer lange Strecke führt in diesem Jahr nicht als Rundkurs durch die Gemeinde, sondern von Alfter-Ort in den Süden. Start ist ab 11 Uhr an der Öffentlichen Bücherei Sankt Matthäus am Hertersplatz, wo Schumacher und Landrat Sebastian Schuster die Tour gemeinsam eröffnen. Von dort aus geht es über 13 Stationen teilweise durch Waldstücke, an Feldern entlang und durch die Ortschaften. Endpunkt der Strecke ist der Dorfplatz in Witterschlick.

Vom Naturhof bis zur Alanus Hochschule

Der ADFC Bonn/Rhein-Sieg hat die Strecke geplant und auch getrackt, eine detaillierte Karte mit GPS-Daten ist im Internet abrufbar. Die Ortsgruppe Alfter des ADFC wird die Teilnehmer an diesem Tag wieder begleiten. Wer nicht alleine unterwegs sein möchte, kann sich einer geführten Gruppe anschließen, die um 11.30 Uhr losfährt. Wie im Vorjahr hat die Gemeinde erneut eine Stempelkarte herausgegeben. Damit können sich die Teilnehmer an jeder Station einen Stempel abholen. Wer alle Felder gefüllt hat, kann an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Die 13 Haltepunktestellen sind der Hofladen Mandt & Gelis Kaffee Ecke, das Haus der Alfterer Geschichte, Möbel Kurth, Schneidermeisterin Dorothea Krumpen, der Schmuckerraum von Petra Eberz, die Alanus Hochschule, die Lebensraum Streuobstwiese, die Kirche Sankt Jakobus in Gielsdorf, die Genuss-Schule Alfter, der internationale Garten des Asylkompass Alfter, der Impekovener Naturhof Wolfsberg sowie der Fahrradladen Strack.

Die Tour auf den 1. Mai zu legen, sieht die Alfterer SPD hingegen kritisch. Schon in den vergangenen Jahren hatten die Sozialdemokraten die Terminwahl kritisiert. „Die SPD Alfter hat seit 2014 jedes Jahr darauf hingewiesen – 2015 und '16 mit Protestständen an der Route von 'Alfter bewegt' –, dass der 1. Mai laut NRW-Landesverfassung als 'Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde' gesetzlicher Feiertag ist“, erklärte der Vorsitzende Hans G. Angrick. „Als solcher ist er nicht geeignet, dauerhaft Termin für eine rollende Gewerbeschau in der Gemeinde zu sein“, so Angrick weiter. Im April 2014 war ein entsprechender Ratsbeschluss gefasst worden, dass keine Veranstaltungen am 1. Mai stattfinden sollen. Dieser Beschluss wurde im Oktober auf Antrag der CDU allerdings wieder revidiert.

Den Streckenplan gibt es auf www.outdooractive.com sowie weitere Infos auf www.alfter.de.