Urgestein stellt Posten zur Verfügung: Rheinbachs CDU-Fraktionschef Bernd Beißel hört auf

Urgestein stellt Posten zur Verfügung : Rheinbachs CDU-Fraktionschef Bernd Beißel hört auf

Bernd Beißel, seit 1999 Fraktionsvorsitzender der CDU-Mehrheitsfraktion im Rat der Stadt Rheinbach, gibt nach 18 Jahren an der Spitze seine Führungsfunktion auf.

Wie Beißel dem General-Anzeiger am Mittwoch sagte, wird er zum Freitag, 30. Juni, seinen Posten zur Verfügung stellen. So sei es während der jüngsten Fraktionssitzung der Rheinbacher Christdemokraten vereinbart worden. Bereits am Dienstag, 4. Juli, bestimmt die CDU einen neuen Fraktionschef oder eine neue Fraktionschefin. Während der jüngsten Fraktionssitzung hätten zwei Bewerber ihre Kandidatur kundgetan: Ratsfrau, Vizelandrätin und Kreistagsabgeordnete Silke Josten-Schneider und der bisherige Fraktionsvizechef Joachim Schneider. Weitere Bewerber gibt es bis dato nicht. Die Wahl findet fraktionsintern im Rheinbacher Rathaus statt.

Im Sommer vergangenen Jahres war Kritik an der langjährigen Führungspersönlichkeit des 72-Jährigen in der Fraktion laut geworden (der GA berichtete). Die Beißel-Kritiker um Silke Josten-Schneider und Oliver Baron hatten daraufhin einen Kompromiss erreicht: Der erfahrene Kommunalpolitiker, dem seine Gegner einen „dominanten Führungsstil“ vorwerfen, sagte zu, schon Mitte dieses Jahres einem Nachfolger Platz zu machen und nicht erst im September 2020, wenn die Wahlperiode zu Ende ist. Ursprünglich war nach GA-Informationen die Wahl eines neuen Fraktionsvorsitzenden erst für August dieses Jahres vorgesehen.

Seit 1975 ist Bernd Beißel, lange Jahre Lehrer, Konrektor und Rektor an der Gemeinschaftshauptschule in Rheinbach, Mitglied im Rheinbacher Rat. Von 1989 bis 1999 war er Vizefraktionschef, ehe ihn die Fraktion 1999 erstmals zu ihrem Vorsitzenden wählte.

Mehr von GA BONN