1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Jahrzehntelange Partnerschaft: FDP in Rheinbach beendet Zusammenarbeit mit der CDU

Jahrzehntelange Partnerschaft : FDP in Rheinbach beendet Zusammenarbeit mit der CDU

Die FDP in Rheinbach zieht nun Konsequenzen aus der Zerstrittenheit der CDU und beendet die jahrzehntelange Zusammenarbeit. Die Christdemokraten hatten zuvor bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung mehrere Austritte aus der Partei zu verkraften.

Ende der Kooperation mit der CDU: Die FDP in Rheinbach zieht die Konsequenzen aus der Zerstrittenheit in den Reihen der Union, die bei deren Mitgliederversammlung im Austritt mehrere Christdemokraten aus der Partei gipfelte (der GA berichtete). „Nach dem Austritt fast der Hälfte der CDU-Ratsmitglieder aus ihrer Partei und dem unmittelbaren Wechsel von fünf Mitgliedern zur UWG ist die jahrzehntelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen CDU und FDP zunächst faktisch beendet worden“, teilt FDP-Fraktionschef Karsten Logemann mit. Die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren sei sehr fruchtbar gewesen, man habe vieles gemeinsam mit der CDU-Fraktion erreicht. Die Dispute innerhalb der CDU hätten aber die Zusammenarbeit erschwert. Jetzt habe die Union im Rat so viele Mitglieder verloren, dass eine Kooperation ihre Grundlage verliere.

Die FDP habe in der Vergangenheit mit der CDU im Rat Kompromisse gefunden und ihre liberalen Ziele durchsetzen können. Das sei jetzt nicht mehr möglich. In der Zeit bis zur Wahl im September werde die FDP für ihre Anliegen Mehrheiten mit allen im Rat vertretenen Parteien erarbeiten. Die „gute Zusammenarbeit“ bei der Unterstützung von Ludger Banken, dem gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten von FDP, SPD, UWG und Grünen, sei dafür eine sehr gute Grundlage.

Rheinbacher CDU-Fraktion wählt nach Austritten neue Spitze

Indes war die CDU nicht für eine Stellungnahme zur Entscheidung der FDP zu erreichen. In einer eigenen Mitteilung berichten die Christdemokraten von der Wahl Joachim Schneiders zum neuen Fraktionschef. Seine Stellvertreter sind Ilka Rick und Ulrich Sander, der gleichzeitig das Amt des Geschäftsführers übernehme. Neuer Schatzmeister sei Winfried Weingartz.

„Der neue Geist in der CDU-Fraktion“, so heißt es, sei in der Sitzung bei den einstimmigen Wahlen zum Vorstand deutlich geworden. Schneider habe an alle Fraktionsmitglieder zu fairem Umgang miteinander appelliert und den früheren Zusammenhalt in der CDU-Fraktion beschworen. „Als die bestimmende politische Kraft in Rheinbach tragen wir eine große Verantwortung für unsere Stadt. Wir werden deshalb ab sofort all unsere Kräfte in Partei und Fraktion bündeln und diese nutzen, um die Stadt ökonomisch wie auch ökologisch weiterzuentwickeln.“