1. Region
  2. Köln & Rheinland

Nach Schull- und Veedelszoch Absage: Sturmtief Yulia sorgt für viele Feuerwehreinsätze in Köln

Nach Schull- und Veedelszoch Absage : Sturmtief Yulia sorgt für viele Feuerwehreinsätze in Köln

Sturmtief Yulia hat das Kölner Stadtgebiet erreicht. Umstürzende Bauzäune, lose Dachziegel, ein umgestürzter Baum auf einen Karnevalswagen und eine Person im Rhein sorgten für zahlreiche Feuerwehreinsätze in Köln.

Die Feuerwehr Köln hat bis zum Sonntagmittag bereits mehr als 30 sturmbedingte Einsätze gemeldet. Verletzt wurde bisher niemand.

Person im Rhein bei Rodenkirchen

Gegen 10.40 Uhr ging ein Notruf bei der Feuerwehr wegen eines gekenterten Ruderers ein. Der Mann konnte im Bereich des „Rhein Roxy“ von Einsatzkräften gerettet und sicher an Land gebracht werden.

Baugerüst Nähe Gürzenich stürzt auf Ausschankwagen

Ein 20 Meter langes und etwa acht Meter hohes Baugerüst ist in unmittelbarer Nähe des Gürzenich auf einen Ausschankwagen gestürzt. Dieser war zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht in Betrieb. Die Feuerwehr hat mit einem Autokran bei der Sicherung und beim Rückbau des Gerüstes unterstützt.

Baum stürzt auf Karnevalswagen in Stammheim

Im Bereich Stammheimer Ring ist um kurz nach 10 Uhr ein großer, tonnenschwerer Baum auf einen vorbeifahrenden Karnevalswagen gestürzt, der auf dem Weg zur Aufstellung in Stammheim war und glücklicherweise noch nicht besetzt war. Das Zugfahrzeug wurde nicht getroffen. Der Karnevalswagen wurde vollständig zerstört. Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort um die Schäden zu beseitigen.

Zülpicher Platz und weiteres Stadtgebiet

Am Zülpicher Platz mussten Einsatzkräfte gegen kurz vor 11 Uhr Zaunelemente sichern, die sich durch den Sturm gelöst hatten. Im gesamten Stadtgebiet, derzeit schwerpunktmäßig linksrheinisch, gibt es aktuell zahlreiche Einsätze der Feuerwehr. Hier müssen umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste, „Dixi Toiletten“ und lose Zelte gesichert werden.