1. Region
  2. Köln & Rheinland

Zülpicher Platz in Köln von Polizei geräumt - 16-Jähriger trat Polizeihund

Platz in Köln geräumt : 16-Jähriger trat am Zülpicher Platz auf Polizeihund ein

Aus einer Gruppe von 500 überwiegend Jugendlichen sei es zu mehrfachen Gewaltdelikten gekommen, berichteten Zeugen. Die Kölner Polizei räumte den Zülpicher Platz, allerdings nicht ohne Zwischenfälle.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, ist der Zülpicher Platz in Köln am Freitagabend geräumt worden. Gegen 19.30 Uhr sei es nach Angaben von Zeugen aus einer Gruppe von 500 überwiegend Jugendlichen heraus zu mehrfachen Gewaltdelikten gekommen. Um weitere mutmaßliche Straftaten zu verhindern, sei der Platz geräumt und Platzverweise ausgesprochen worden.

Während der Räumung habe ein bislang Unbekannter eine Glasflasche in Richtung der Einsatzkräfte geworfen, die den Kopf einer Beamtin wohl nur knapp verfehlte und stattdessen auf dem Fuß eines anderen Polizisten zerschellte.

Ein 16-Jähriger habe unvermittelt auf einen Diensthund eingetreten. Als eine Beamtin einschreiten wollte, habe der Jugendliche mehrfach mit der Faust gegen ihren Helm geschlagen. Der Diensthundeführer sah sich gezwungen, Pfefferspray einzusetzen, woraufhin der 16-Jährige floh. Auf der Straße „Mauritiuswall“ konnten ihn Beamten stellen. Erst als ihm Handschellen angelegt wurden, habe er sich beruhigt.

Ein Atemalkoholtest sei freiwillig durchgeführt worden und habe einen Wert von etwas mehr als einem Promille ergeben. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seine Erziehungsberechtigten wurden anschließend über die Vorgänge informiert.

Im Rahmen des Einsatzes und der Räumung erlitten nach Angabe der Polizei eine Polizistin und ein Polizist Verletzungen. Die Polizei fertigte Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Landfriedensbruch.