Andrea Nahles besucht Maria Laach: Jugend steht im Fokus der Laacher Festwoche

Andrea Nahles besucht Maria Laach : Jugend steht im Fokus der Laacher Festwoche

Die Besucher der Benediktinerabtei Maria Laach erleben vom 11. bis 24. August Konzerte, Vorträge und Gottesdienste. So spricht am 12. August die ehemalige SPD-Vorsitzende Andrea Nahles über Gleichberechtigung.

Von Sonntag vor Maria Himmelfahrt, 11. August, bis zum Kirchweihfest am 24. August erwartet die Besucher der 13 Tage umfassenden Laacher Festwoche ein breites Angebot an Konzerten, Vorträgen und Gottesdiensten. Zudem wird eingeladen zum Klostermarkt, der zwei Tage auf dem Gelände der Benediktinerabtei Maria Laach stattfindet. In einem Pressegespräch haben die Patres Philipp Meyer und Elias Stoffels erste Details von zwei geistlichen Formaten verraten, die in diesem Jahr im Fokus des Festes stehen: der Familienmesse und der Jugendvigil. Eröffnet wird die Festwoche mit dem Festkonzert am 11. August um 19 Uhr in der Abteikirche. Unter der Leitung von Pater Philipp singt die Capella Lacensis, begleitet vom Neuen Rheinischen Kammerorchester Köln, die 2. Sinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy op. 52 mit dem Beinamen „Lobgesang“. Der Dirigent verspricht „ein Werk, das zu Herzen geht“.

Orgelmusik unter den versierten Händen des Abteiorganisten Gereon Krahforst wird es am Klostermarkt-Wochenende, 17. und 18. August, geben. Um 12 Uhr ist jeweils Konzertbeginn, um 16 Uhr gibt es eine Orgelführung für Kinder, und um 17.30 Uhr ist an beiden Tagen Evensong. „Dass wir ein Ort sind, wo sich auch Familien wohlfühlen“, ist ein Herzensanliegen von Pater Elias, und so wird es am Markt-Sonntag, 18. August, um 10 Uhr eine Familienmesse geben, an der Familien und die Klosterfamilie der Mönche zusammenrücken. Im Zentrum des Gottesdienstes wird es eine Tauffeier geben, und alle sind in das Chorgestühl zum Mitfeiern eingeladen, wo sonst die Mönche für sich sitzen. Abgerundet wird das Programm durch zahlreiche Vorträge.

Am Montag, 12. August, 20 Uhr, spricht die ehemalige SPD-Vorsitzende Andrea Nahles zur Gleichberechtigung von Mann und Frau im Grundgesetz. Der Eintritt ins Klosterforum ist frei. Pater Basilius Sandner stellt am Mittwoch, 14. August, ab 20 Uhr in der Aula das Karmelitenkloster Tönisstein vor. Im Rahmen der Konrad-Adenauer-Ausstellung referiert Peter Nüesch am Donnerstag, 22. August, ab 20 Uhr über die Briefe zwischen dem ersten Bundeskanzler und Dora Pferdmenges.

Eine Premiere wird die Festwoche beschließen. Es sei „eine alte Laacher Tradition“, so hob Pater Philipp an, „die Jugend ins Kloster zu holen“. Die etwa einstündige Jugendvigil am Samstag, 24. August, 19 Uhr, wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis zu einem Alter von 30 Jahren und orientiert sich in ihrer freien Form an den Nachtwachen der Mönche. Unter dem Motto „Pray! Be alive“ soll es darum gehen, jugendgerechte Frömmigkeit, klösterliche Atmosphäre und geistliche Impulse für den Alltag zu verbinden. Bewegungselemente treffen auf Anbetung, gregorianischer Choral auf moderne Klänge. Ziel sei es nicht, die Masse anzulocken, so der junge Pater, sondern die Jugendlichen zu einem aktiven Beitrag zu animieren.

Abschließend betonte Pater Philipp, dass gerade in den gegenwärtigen stürmischen Zeiten des Klosters im Brohltal neue Impulse wichtig seien. Es sei „beeindruckend, wie die Menschen zu uns stehen“, und diesem indirekten Auftrag würden sich die Mönche gerne verschreiben: „Für nichts anderes sind wir da.“

Mehr von GA BONN