Martinszug 2019 in der Bonner Innenstadt

Martinszug in der Bonner Innenstadt : 1500 Laternen leuchten rund um den Marktplatz

Der zentrale Martinszug lockte am Freitag wieder zahlreiche Familien in die Innenstadt. Der traditionsreiche Laternenzug endete wie gewohnt am Marktplatz mit einem großen Martinsfeuer.

„Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder: rote, gelbe, grüne, blaue, lieber Martin komm und schaue…“ – bunt leuchteten die Laternen in der Bonner Innenstadt. Rund 1500 Kinder von Schulen und Kindertagesstätten begleitetet von Musikkapellen, Lehrern und vielen Eltern nahmen am Freitagabend am großen Martinszug teil. Die vielen Laternen erhellten den Weg.

Vom Münsterplatz aus ritt der römische Soldat Martin voran. Am Sterntor traf er auf den Bettler, mit dem er die Mantelteilung darstellte. Der Laternenumzug endete auf dem Marktplatz. Dort brannte das große Martinsfeuer, das von der Feuerwehr entzündet und kontrolliert wurde. Zur Abschlussfeier vor dem Alten Rathaus empfingen unter anderem Oberbürgermeister Ashok Sridharan sowie der Stadtdechant und Bonner Münster-Pfarrer Wolfgang Picken die Teilnehmer. Picken begrüßte erstmals in der Funktion als Stadtdechant die Kinder, die zu Ehren des Heiligen Martins ihre Laternen ganz weit hochheben sollten.

„Zeigt damit der Welt Wir sind da! Wir setzen ein Zeichen“, forderte Picken die Kinder auf. „Denn das Motto ist heute ‚Entdecke Dein Licht‘, und jeder trägt es in sich“, sagte der Stadtdechant, „Habt den Mut euer Licht und eure Liebe zu zeigen! Nur so könnt ihr die Welt und Bonn mit hell machen und wärmen.“ Auch Sridharan war angetan bei dem Blick auf die vielen Laternen.

„Es ist einer der schönsten Abende hier auf dem Marktplatz und der heilige Sankt Martin erinnert uns daran, dass wir die Sachen, die wir haben mit denen teilen, die vielleicht nicht so viel haben wie wir“ Abschließend wurde es für einen Augenblick still auf dem Platz und Stadtdechant Picken spendete den Segen.

In Erinnerung an den Lebensweg des Heiligen, stand auch Martin als Bischof auf der Rathaustreppe. Den Laternenwettbewerb hat in diesem Jahr die Liebfrauenkirche gewonnen, wobei die Entscheidung der Jury wieder einmal nicht leicht gefallen war.

Der Große Bonner Martinszug wird organisiert von der Kirchengemeinde Sankt Martin des Bonner Münsters und der katholischen Stadtpastoral Bonn in Kooperation mit der Stadt Bonn. Feuerwehr-, Polizei- und Rettungskräfte, sowie die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sorgten für einen sicheren und geregelten Ablauf. Spenden von Privatpersonen und Bonner Unternehmen unterstützten zusätzlich. Die Bonner Stadtwerke steuerten einen Teil der Weckmänner und die Weckmanntüten bei, die mit der Geschichte des Heiligen Manns bedruckt wurden. Zudem gebe es Rücklagen aus dem letzten Jahr und die Spenden werden ausschließlich für die Martinsaktionen verwendet.

Der Martinszug ist Höhepunkt der einwöchigen Martinsaktionen mit zahlreichen Besuchen in Schulen und Kindergärten, Heimen und Klinken, Hospizen und Altenheimen. Nach dem Zug ziehen die Kinder wie jedes Jahr singend von Tür zu Tür „schnörzen“, um mit einer Tüte voller Süßigkeiten nach Hause zu gehen.

Mehr von GA BONN