Einsatz in Alfter: Feuerwehr rückt wegen Rissen in Zimmerdecke aus

Einsatz in Alfter : Feuerwehr rückt wegen Rissen in Zimmerdecke aus

Etwa 40 Einsatzkräfte sind am Montagabend zum Strangheidgesweg in Alfter ausgerückt. In einem Mehrfamilienhaus war Putz von der Decke gebröckelt. Eine Anwohnerin alarmierte die Feuerwehr aus Sorge, dass das Zimmer einstürzen könnte.

Sorge, dass ihr im wahrsten Sinne des Wortes die Decke auf den Kopf fallen könnte, hatte am Montagabend die Bewohnerin eines Mehrparteienhauses am Alfterer Strangheidgesweg. Arbeiten an einem Rauchmelder hatten Risse in der Decke ihres Wohn- und Esszimmers offenbart, und Stücke des Putzes fielen herunter.

Um Schlimmeres auszuschließen, rief die erschrockene Bewohnerin gegen 18.45 Uhr die Feuerwehr. Rund 35 bis 40 Kräfte unter Einsatzleitung des stellvertretenden Alfterer Löschgruppenführers Christian Sessing eilten herbei. Die Löschgruppe Witterschlick rückte mit ihrem Rüstwagen an. Es konnte jedoch nach Worten von Marc Schumann, stellvertretender Wehrführer der Gemeinde Alfter, rasch Entwarnung gegeben werden: Die Wehrleute fanden keine Risse in der tragenden Konstruktion. Die Betonkonstruktion unter dem schon vor Jahrzehnten aufgetragenen Putz ist nach Untersuchung der Feuerwehr vollkommen intakt. So konnte die Feuerwehr die Erdgeschosswohnung zügig wieder verlassen. Auch Polizeikräfte, die vor Ort waren, um die Gefahrenstelle gegebenenfalls abzusperren, wurden nicht länger benötigt.

Mehr von GA BONN