Neue Welt mit Mozart und kölscher Weihnacht

Neue Welt mit Mozart und kölscher Weihnacht

James Bond grüßt bei den Roisdorfer Musikfreunden - Rösberger Männergesangsverein bringt CD heraus - Das Publikum dankt dem Oedekovener Kirchenchor mit Ovationen

Rhein-Sieg-Kreis. Adventszeit, Stunden der Musik: In Kirchen und Sälen ertönen zur Weihnachtszeit festliche Klänge. Zahlreiche Musikfreunde kamen auch im Vorgebirge in den Genuss solcher Darbietungen.

Bornheim-Hersel. Schon am Eingang wurden die Gäste von einem James-Bond-Pappkameraden empfangen, und die ganze Herseler Rheinhalle war für das Jahreskonzert der Roisdorfer Musikfreunde passend zum Motto "Alte Welt trifft neue Welt" geschmückt.

Und passend war auch die Eröffnung mit einem Thema aus Antonin Dvoraks Sinfonie "Aus der alten Welt". Denn, wie Dirigent Michael Schumacher erklärte, reiste der tschechische Komponist tatsächlich über den Atlantik in die neue Welt.

Zu dem Marsch "Unter dem Sternenbanner" von John Phillip Sousa hingen an der Wand die "Stars and Stripes" und zum Medley "Disney Fantasy" war auch Mickey Maus vertreten. Aber auch die "Alte Welt" war durch die "Leichte Kavallerie" von Franz von Suppé, ein Adadgio von Wolfgang Amadeus Mozart oder "Kein schöner Land" repräsentiert - dabei war Mitsingen ausdrücklich erwünscht.

Und wenn die fast 800 Gäste in der Halle schon von James Bond empfangen wurden, spielten die Roisdorfer Musikfreunde selbstverständlich auch die 007-Filmmusik. Zum Abschluss erklang, wie immer wenn das Jahreskonzert in die Vorweihnachtszeit fällt, "White Christmas", wenn auch draußen davon keine Spur zu sehen war.

Bornheim-Rösberg. "Wir haben heute nur kölsche Weihnachtslieder im Programm", kündigte der neue Vorsitzende des Rösberger Männergesangsvereins "Concordia" Klaus Niggemann an, der zusammen mit seinem langjährigem Vorgänger im Amt, Kurt Odenthal, die Gäste begrüßte.

"Winter em Dorp", "Dun freue Dich Himmel" oder "Kumm lass mer widder singe" hießen die Lieder, die von Rainer Jüssen an der Orgel und vom musikalischen Leiter Guido Wilhelmy am Klavier begleitet wurden. Die über 200 Gäste ließen sich am Sonntag in der überfüllten Rösberger Pfarrkirche Sankt Markus von dem kölschen Weihnachtskonzert in Stimmung bringen.

"Leider gab es keine Möglichkeit für ein zweites Konzert", sagte Niggemann. Die Nachfrage war so groß, dass die Karten für das Konzert schon nach zwei Wochen ausverkauft waren. Und nach dem Konzert nutzten viele Gäste die Möglichkeit, auf dem Basar des Männergesangsvereins an der Kirche den Abend mit Glühwein ausklingen zu lassen. Für diejenigen, die das Konzert nicht erleben konnten, gibt es einen Trost. Es wurde mitgeschnitten und wird auf CD zu haben sein.

Alfter-Oedekoven. Der Oedekovener Kirchenchor "Sankt Cäcilia" hatte sich etwas ganz Besonderes vorgenommen. Am Sonntag sangen sie in der Oedekovener Pfarrkirche Sankt Mariä Himmelfahrt die Missa solemnis in C und "Exsultate, jubilate" von Wolfgang Amadeus Mozart. Unterstützt wurden sie dabei von Musikern des Kölner Gürzenich-Orchesters und weiteren Solosängern.

Außerdem standen bei dem Konzert in der mit fast 300 Gästen voll besetzten Kirche Werke von Händel, Mendelssohn und anderen Komponisten sowie bekannte Weihnachtslieder auf dem Programm.

Das Publikum quittierte die hervorragende Leistung der gut 40 Sängerinnen und Sänger mit begeisterten Ovationen. Schon seit dem Frühjahr probten die Chormitglieder für dieses anspruchsvolle Konzert. "Es war eines der schwierigsten Stücke, die unser Chor in jüngster Zeit gesungen hat, und sie haben es mit Bravour bewältigt", sagte der Alfterer Kirchenmusiker René Breuer, der das Konzert musikalisch leitete, mit sichtlichem Stolz auf seine Sangesgemeinschaft.

Mehr von GA BONN