Fotoausstellung Beuel: Ballett trifft Physiotherapie

Fotoausstellung Beuel : Ballett trifft Physiotherapie

Die Fotografin Hannah Aspropoulos zeigt bis Mitte Mai ihre Bilder im BZfAR in Pützchen.

„Ballett trifft Physiotherapie“ lautete das Thema einer Vernissage in den Räumlichkeiten des Bonner Zentrums für ambulante Rehabilitation (BZfAR) in Pützchen. Die junge Bonner Künstlerin und Fotografin Hannah Aspropoulos stellt in der Modestusstraße ungefähr 40 Fotos aus.

Die Fotos sind im Bonner Brückenforum entstanden, wo die Bonner Ballettschule von Larisa Zaimovic kürzlich ihr zehnjähriges Bestehen mit einer beeindruckenden Ballettperformance zelebriert hatte. Doch wie kommen Ballett, Kunst und Physiotherapie überhaupt zusammen?

Hannah Aspropoulos war der Auslöser. Sie ist freischaffende Künstlerin und wollte eine Reportage über Tanz und Bühne produzieren. Auf der Homepage von Larisa Zaimovic sah sie, dass Frau Zaimovic einen hohen Anspruch auf Design, Bilder und Fotos legt und so hat Hannah Larisa angesprochen. „Wir waren gerade dabei, uns auf unsere Jubiläumsgala vorzubereiten“, berichtet Larisa. „Hannahs Fotografien haben mich so beeindruckt, dass wir uns für sie entschieden haben“. Dazu muss man wissen, dass Hannah viele ästhetische Bilder auf ihrer Homepage zeigt, die sie selber banal als „Roter Teppich Fotografie“ bezeichnet.

Ob Filmfestspiele oder Modewochen, Hannah war überall dabei. „So sind schließlich die Fotos entstanden, die wunderbar transportiert haben, was wir auf der Bühne dargestellt haben“, erklärt Larisa. Klassisches Ballett sei eine wunderbare Kunst, erklärt sie weiter, die sehr viel Körperliches verlangt, wenn man in Richtung Leistung geht.

Und hier kommt die Zusammenarbeit mit Andreas Stommel ins Spiel. Nur durch Zufall habe sie Kontakt zu ihm aufgenommen. „Durch seine Unterstützung können wir auf höchstem Level arbeiten und hervorragende Leistungen erzielen“, sagte sie jetzt. Er erwidert: „Tänzer sind Künstler, sie sind aber auch Sportler“. Stommel ist seit vielen Jahren unter anderem als Physiotherapeut des Deutschen Fernsehballetts tätig, er begleitete diverse Tanzensembles wie beispielsweise die Helene-Fischer-Tänzer auf deren Tourneen.„Tänzer sind Hochleistungssportler, um die sich bis vor einigen Jahren niemand so recht gekümmert hat“, erklärte Andreas Stommel. Inzwischen gibt es den Verein „tamed“, der sich auf die Fahne geschrieben hat, die Gesundheit von Tanzenden und Tanzschaffenden im gesamten deutschsprachigen Raum zu erhalten und zu fördern. Zaimovic und Stommel sind Mitglied bei „tamed“.

So schließt sich der Kreis. Andreas Stommel: „Die Vernissage soll auf künstlerische Art und Weise die Bedeutung von Ballett und Tanz zur Freude und Gesunderhaltung der Menschen transportieren“. Die Ausstellung ist noch zu den Öffnungszeiten des BZfAR bis Mitte Mai zu sehen.

Mehr von GA BONN