Mühlenbachhalle in Vilich-Müldorf: Mit „Oldie-Night“ die alte Halle retten

Mühlenbachhalle in Vilich-Müldorf : Mit „Oldie-Night“ die alte Halle retten

Mit einer Benefizveranstaltung will der Vilich-Müldorfer Bürgerverein Geld für die Sanierung der Mühlenbachhalle sammeln. Bei der „Oldie-Night“ kommt es zum Comeback einer bekannten Band.

Das Dach ist marode, die Lüftung arbeitet nur noch mit halber Kraft, und auch die sanitären Anlagen brauchen dringend eine Schönheitskur: 1988 offiziell eingeweiht, muss die Mühlenbachhalle in Vilich-Müldorf nach und nach saniert werden. Allein die Erneuerung des Dachs wird rund 80.000 Euro kosten. „Das ist nicht anders als bei einem Eigenheim. Auch dort muss der Hausherr nach 30 Jahren Reparaturen vornehmen lassen“, erklärt Astrid Bender vom Vorstand des Bürgervereins. Der Verein ist Eigentümer der Halle.

Karneval, Sommer-, Maifeste – regelmäßig feiern Nachbarn und Vereine in der Halle. Deshalb wollen jetzt auch alle an einem Strang ziehen, um Geld für die dringend nötige Sanierung aufzutreiben. Doch einfach mit der Klingelbüchse durch den Ort gehen, das wollte Bender nicht. Vielmehr soll durch ganz unterschiedliche Benefizveranstaltungen Bares in die Vereinskasse gespült werden.

Live-Musik am 1. April

Nach einem Konzert mit rund 70 Musikern und einem „Bönnschen Abend“ hat sich Bender jetzt etwas Besonderes einfallen lassen: Am Samstag, 1. April, wird ab 18.30 Uhr (Einlass 18 Uhr) bei der „Oldie-Night“ Musik aus den 1960er und 1970er Jahren erklingen – und das live. Songs der Shadows, Beatles, Beach Boys oder von Manfred Mann werden dann zu hören sein.

Zudem hält Bender für alle Musikliebhaber aus der Region ein besonderes Bonbon bereit: Mit „The Vagabonds“ bringt der Bürgerverein nach Jahrzehnten erstmals wieder eine Band auf die Bühne, die in den 1960er und 1970er Jahren sehr bekannt war. 1964 gründeten die drei Freunde Gregor Kess, Heino Lücke und Hans-Willi Jerschabeck aus Vilich-Müldorf die Band, wenig später stießen Hans-Georg Baltes und Manfred Bertram dazu.

Zwar trugen die „Vagabonds“ damals noch keine langen Haare und ihr Bühnenoutfit war zurückhaltend, doch: „Die haben damals jeden Saal zwischen Bonn und Köln gerockt“, so Bender. Deshalb ist sie sehr stolz darauf, dass die Band nach vielen Jahren an diesem Abend erstmals wieder auf der Bühne stehen wird. Dabei sind Jerschabeck (Gitarre), Rudi Blank (Solo-Gitarre), Bertram (Gitarre), Ken Jacob (Gitarre), Hubert Palmersheim (Bassgitarre), Georg Palmersheim (Drums) sowie Kess (Keyboards).

Verlosung einer E-Gitarre

Aber nicht nur „The Vagabonds“ sorgen an diesem Abend für Stimmung. Auftreten werden auch „Reni Allstars“, „Powerkraut“, „Beachvoice“, „Mol Ävvens Su“, „Happy Sixteen Feat. Sing Sing“ sowie „Wolfgang Stahl Band Feat. H. Gottschlich“. Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird die Verlosung einer E-Gitarre sein.

Der Eintritt zur „Oldie-Night“ ist frei. Die Veranstalter hoffen allerdings, durch den Verkauf von Speisen und Getränken Geld einzunehmen. Rund 20 Helfer und Freunde werden den Service übernehmen.

Zwar bemüht sich der Bürgerverein, das Geld für die notwendigen Reparaturen durch diese Benefizveranstaltung zu erwirtschaften. Aber die Mitglieder freuen sich auch über Spenden, damit das Bauprojekt schnell in Angriff genommen werden kann. Wer den Bürgerverein unterstützen will, der kann sich unter info@bv-vilich-mueldorf.de melden.

„Wir haben wirklich ein tolles Programm und hoffen, dass viele mit uns zur Musik der 1960er und 1970er Jahre feiern“, wünscht sich Astrid Bender.