Piepton in Bad Godesberg: Ticketautomat am Bahnhof nervt tagelang

Eingangshalle im Bahnhof : Godesberger Ticketautomat nervt tagelang mit Piepton

In der Eingangshalle des Bahnhofs in Bad Godesberg war seit Mittwoch dauerhaft ein hoher Piepton zu hören. Grund dafür war ein Ticketautomat. Bis die Deutsche Bahn das Problem löste, dauerte es drei Tage.

Die Eingangshalle im Bahnhof Bad Godesberg war am Freitagmorgen so gut wie leer gefegt. Fast alle Reisenden standen trotz Regenwetters und lauter Baustelle vor dem Gebäude. Der Grund war ein unangenehmer, hoher Piepton, der seit Mittwoch Anwohner, Geschäftsleute und Fahrgäste dauerhaft begleitete. Erst am Freitagmittag konnte Entwarnung gegeben werden: Techniker der Deutschen Bahn (DB) hatten das Problem behoben - nach drei Tagen.

"Als ich Mittwochnachmittag zur Arbeit kam, sagten meine Kollegen, dass der Piepton schon seit einigen Stunden zu hören ist", sagte ein Verkäufer im Zeitungsladen Eckert am Freitag. Noch am selben Tag informierten die Mitarbeiter die DB. Allerdings mit wenig Erfolg. Sie müssten genauere Angaben machen und das Geräusch lokalisieren, habe es geheißen. Damit wollten sich der Verkäufer und seine Kollegen nicht zufrieden geben. Sie hakten nach - und die DB schickte tatsächlich einen Techniker vorbei, berichtete der Angestellte. Dieser habe festgestellt, dass der Piepton von einem Ticketautomaten in der Bahnhofshalle kam. "Er hat dann den Automaten neu gestartet und das Geräusch war weg. Nach etwa zehn Minuten ging es aber von vorne los und der Automat fing wieder an zu piepen." Laut dem Verkäufer haben sich auch Gäste beschwert und gefragt, warum denn keiner etwas unternehmen würde. "Auch meiner Kollegin hat das Geräusch zu schaffen gemacht."

Im DB-Reisezentrum in der Bahnhofshalle konnte man auf GA-Nachfrage auch nichts Genaueres zu dem Piepton sagen. "Es ist bei den neueren Geräten nicht so einfach, den Grund für eine solche Störung zu finden", sagte eine DB-Mitarbeiterin. "Vor allem, da der Automat in seiner Funktion gar nicht beeinträchtigt ist. Den kann man einwandfrei benutzen." Nach ihren Informationen solle aber im Laufe des Tages das Problem behoben werden.

Und so kam es dann zur Freude aller auch. Gegen 11 Uhr am Freitag konnten Techniker der Deutschen Bahn den Automaten resetten und den Piepton so zum Schweigen bringen. "Eine Erlösung", sagte der Zeitungsverkäufer. Was genau das Problem war und warum es drei Tage gedauert hatte, um es zu beheben, konnte die Deutsche Bahn am Freitag auf Nachfrage nicht beantworten, stellte aber weitere Informationen für nächste Woche in Aussicht.

Auch auf Facebook war der Bahnhof wie schon häufiger in den den zurückliegenden Monaten Thema. In der Gruppe "Du kommst aus Bad Godesberg, wenn..." hatte eine Frau am Mittwoch ein Foto gepostet, das die Unterführung zum Von-Groote-Platz hin mit Wasser gefüllt zeigt. Nur mit Nassen Füßen habe man die Züge erreichen können, schrieb sie dazu. Allerdings gehört dieser Bereich zum noch nicht sanierten Bahnhofsareal. Die steile Rampe will die Deutsche Bahn, wie kürzlich berichtet, erst 2020 angehen. Bleibt zu hoffen, dass die Planer bei ihren Berechnungen dann auch Regensituationen berücksichtigen.

Mehr von GA BONN