Spaziergänger beklagen sich über Hundekot auf dem Rheinuferweg in Uedorf.

In Bornheim-Uedorf : Rheinuferweg liegt voller Hundehäufchen

Achtung Tretminen: Der Rheinuferweg liegt oft voller Hundekot. Der Stadt Bornheim ist das Problem bekannt, doch bei Kontrollen werden nur wenige Hundehalter erwischt.

Wer dieser Tage am Rheinuferweg unterwegs ist, muss darauf achten, wo er oder sie hintritt: Wie Leser berichteten, verunzieren regelmäßig Hundehäufchen den schmalen Weg oberhalb der Böschung am Rheinufer. Der Bornheimer Stadtverwaltung sei die Problematik bekannt, sagt Pressesprecherin Susanne Römer-Winkler dem General-Anzeiger auf Anfrage. „Leider kommt es im gesamten Stadtgebiet vor, dass Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Tiere liegen lassen, obwohl dies verboten ist“, führt sie aus.

Um dem entgegenzuwirken, appelliere die Stadt regelmäßig in Pressemitteilungen, auf ihrer Homepage und im städtischen Amtsblatt an Hundehalter, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner zu beseitigen. Besonders auf öffentlichen Straßen, Wegen, Grünanlagen sowie Spiel- und Bolzplätzen seien sie dazu verpflichtet.

Zur Überprüfung der Lage führe das Bornheimer Ordnungsamt regelmäßig Kontrollen durch. „Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit empfindlichen Strafen rechnen, denn neben der kostenpflichtigen Beseitigung zu Lasten des Hundebesitzers können Bußgelder bis zu 55 Euro verhängt werden, bei Mehrfachverstößen auch höher“, sagt Römer-Winkler. Aber: „Wenn die Hundehalter sich einsichtig zeigen, bleibt es zunächst bei einer mündlichen Verwarnung.“ Im Schnitt erwische das Ordnungsamt zehn bis 15 Hundehalter im Jahr.

Das Gesetz schreibe den Haltern ebenfalls vor, sich mit entsprechenden Hundekotbeuteln auszustatten. „Die öffentlichen Hundekotbeutelspender sind lediglich eine Unterstützung, falls man die eigenen Beutel vergisst oder zu wenige dabei hat“, erklärt Römer-Winkler. Zurzeit gebe es in Bornheim neun solcher Spender: zwei in Sechtem, zwei in Bornheim-Ort und fünf in Widdig. In Widdig stünden die Stationen oberhalb der Böschung des Rheinufers (oberer Leinpfad). Im Bornheimer Zentrum sollen in den nächsten Tagen laut der Pressesprecherin noch drei weitere Spender aufgestellt werden.

Mehr von GA BONN