Raupe Nimmersatt wird 50. Workshop im Bildermuseum Troisdorf

Bilderbuchmuseum Troisdorf : Die älteste Raupe der Welt feiert

Sie heißt „Nimmersatt“ und ist jetzt 50 Jahre alt. Kinder basteln zum Jubiläum ein Bilderbuch - ein besonderes Angebot im Museum der Burg Wissem.

Sie ist nicht nur die älteste, sondern auch die berühmteste Raupe der Welt: „Die kleine Raupe Nimmersatt“ wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Das war Grund genug für das Bilderbuchmuseum in der Burg Wissem, einen Workshop für Kinder ab fünf Jahren zu veranstalten.

Eine Gruppe von zehn Vier- und Fünfjährigen erfuhr dabei, wodurch sich die kleine Raupe so alles in einer Woche frisst, bevor sie sich verpuppt und zu einem prächtigen Schmetterling wird. Museumspädagogin Miriam Hirsch las den Kindern in der Bibliothek des Troisdorfer Museums vor, bevor sie mit ihnen in den Werkraum im Besucherportal ging, um eine Raupe zu basteln.

Eine zweite Gruppe mit elf Sieben- bis Neunjährigen schritt sofort im Werkraum eine Etage tiefer zur Tat. Malgorrata Meys ließ die Kinder zunächst Blätter mit Wasserfarbe uni bemalen. „Eric Carle macht das genauso, nur dass er Seidenpapier, statt normales nimmt“, erklärte die Museumspädagogin die Arbeitstechnik des Kinderbuchautors. „Er bemalt eine ganze Seite mit Grün, Rosa, Blau oder Braun und hängt sie in seinem Wohnzimmer auf. Dann überlegt er, was er aus dem Papier machen könnte, erklärte Mey und demonstrierte dies mit einer pinkfarbenen Seite, die sie an einer gespannten Schnur aufhängte. Welches Tier daraus wohl entstehen könne, fragte sie. „Flamingo“, lautete die prompte Antwort. Und aus einer orangefarbenen Seite könne ein Fuchs oder ein Orang Utan entstehen, meinten die Kinder.

Während die kleine Raupe in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag begeht, feiert ihr Erschaffer seinen 90. Eric Carle wurde als Sohn deutscher Auswanderer in den USA geboren. 1935 zogen die Eltern wieder zurück in die Heimat nach Stuttgart.

Dort machte Carle überhaupt keine guten Erfahrungen. Er wurde in der Schule ziemlich hart angefasst. Er wurde geschlagen und musste dann als Hitlerjunge am Westwall Befestigungen graben. Später studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart und kehrte 1952 mit nur 40 Dollar in der Tasche in die USA zurück. Dort wurde er Art Director bei einer New Yorker Werbeagentur.

Das erste Kinderbuch, das Carle illustrierte, war „Brauner Bär, wen siehst denn du?“ von Bill Martin, dann folgte 1968 sein erstes eigenes Kinderbuch „1, 2, 3 ein Zug zum Zoo“. Kurz darauf erschien „Die kleine Raupe Nimmersatt“, mit der Carle seinen internationalen Erfolg als Kinderbuchautor und -illustrator begründete. Heute lebt der verwitwete Vater zweier erwachsener Kinder auf den Florida Keys, wie die Kinder erfuhren.

Wie bei der kleinen Raupe Nimmersatt entstehen Carles Bücher aus großflächigen bunten Collagen. Dem taten es die Kinder beim Workshop gleich. Auch sie schnitten nach dem Bemalen der Seiten daraus Tiere aus, die sie wegen der Farbe erinnerten. Sie klebten diese schließlich auf ein vorbereitetes Karton-Leprello – und fertig war ihr erstes eigenes Bilderbuch.

Mehr von GA BONN