Troisdorf: Trickbetrüger bestehlen Rentner

„Enkeltrick“ über das Telefon : Trickbetrüger erbeuten 30.000 Euro von Troisdorfer

Am Dienstag ist ein 81-Jähriger aus Troisdorf Opfer von Trickbetrügern geworden. Über das Telefon gab sich ein Unbekannter als sein Sohn aus und verlangte 30.000 Euro.

Ein 81-jähriger Mann aus Troisdorf ist am Dienstag Opfer eines Trickbetrugs geworden. Mit dem sogenannten „Enkeltrick“ haben Unbekannte ihm 30.000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei mitteilte, erhielt der Troisdorfer gegen 13.30 Uhr einen Anruf eines Mannes, der sich als sein Sohn ausgab. Der Anrufer nannten den Spitznamen des Sohnes, der nur in der Familie benutzt wird, sodass der Mann davon ausging, mit seinem Sohn zu sprechen. Der angebliche Sohn forderte den 81-Jährigen auf, ihm 30.000 Euro für den Kauf einer Wohnung zu geben.

Der Rentner hob darauf hin das Geld von der Bank ab, das von einem Bekannten des vermeintlichen Sohnes abgeholt werden sollte. Gegen 14.30 Uhr übergab er das Geld dem Kurier.

Der Unbekannte wird als 25 bis 30 Jahre alt und etwa 170 cm groß mit einem rundlichen, gebräunten Gesicht und einer leicht korpulenten Figur beschrieben. Er trug eine Mütze und sprach mit einem russischen Akzent. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei unter 02241/5413221 entgegen.

Die Polizei warnt vor dem „Enkeltrick“, bei dem die Täter bei älteren Menschen anrufen und sich meistens als Enkel, Neffen oder gute Bekannte ausgeben und hohe Bargeldbeträge fordern. Wenn ein Anruf verdächtig erscheint soll die Polizei über den Notruf 110 informiert werden.

Mehr von GA BONN