Troisdorf: Frau fällt Trickbetrüger zum Opfer

Mehr als 3000 Euro erbeutet : 69-Jährige fällt auf Trickbetrüger in Troisdorf rein

Am Dienstag ist eine Frau aus Troisdorf einem Trickbetrüger zum Opfer gefallen. Ein Anrufer gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erbeutete mehr als 3000 Euro.

Am Dienstagmittag meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Microsoft telefonisch bei einer 69-jährigen Troisdorferin. Wie die Polizei mitteilte gab er an, dass der Computer der Frau einen Sicherheitshinweis gesendet habe und er den Fehler nun per Fernwartung beheben wolle.

Tatsächlich hatte der Computer in den letzten Tagen vereinzelte Fehlermeldungen angezeigt. Deshalb ging die Frau darauf ein. Während des zweistündigen Telefonates gelang es dem Täter sowohl auf den Computer der 69-Jährigen zuzugreifen, als auch persönliche Daten durch verschiedenste Eingaben auf der Tatstatur zu erfragen.

Zur Prüfung der Sicherheit des Online-Bankings gab die Frau auch TAN-Nummern preis. Während der Unbekannte weitersprach, tätigte er heimlich eine Vielzahl von Überweisung vom Konto der Geschädigten.

Diese Überweisungsaufträge weckten den Verdacht der Hausbank, die ebenfalls bei der 69-Jährigen anrief. Erst da wurde ihr klar, dass sie Opfer eines Betrügers geworden war und beendet das Gespräch mit dem Täter. Die Bank konnte einige der Überweisungsaufträge stoppen, trotzdem erbeutete der Telefonbetrüger mehr als 3000 Euro.

Mehr von GA BONN