Großeinsatz der Feuerwehr: Sankt Augustiner Freibad nach Chlorgas-Alarm geschlossen

Großeinsatz der Feuerwehr : Sankt Augustiner Freibad nach Chlorgas-Alarm geschlossen

Die Feuerwehren aus Sankt Augustin rückten am Sonntagabend zu einem Chlorgasaustritt im dortigen Freibad aus. Es wurde niemand verletzt, die Badezeit war bereits beendet.

Das Sankt Augustiner Freibad ist seit Sonntagabend geschlossen. Wann der Schaden an der Anlage im Keller behoben ist, vermochte am Montag auf Nachfrage niemand zu sagen. Wie die Feuerwehr Sankt Augustin mitteilte, war gegen 19 Uhr Chlorgas im städtischen Freibad gemeldet worden. Badegäste waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr da.

Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Herbert Maur rückten 60 Einsatzkräfte der Mülldorfer, Mendener, Meindorfer, Hangelarer und Niederpleiser Wehren aus. Vor deren Eintreffen hatte der Schwimmmeister die Chlorgasanlage bereits außer Betrieb genommen. Ein Rettungswagen und ein Notarzt standen bereit, mussten aber nicht eingreifen.

Unter Atemschutz und mit Chemikalienschutzanzügen gingen zwei Trupps in den Keller des Freibadgebäudes. Durch ein kleines Leck an der Anlage trat der Gefahrstoff Chlor aus. Dieses Leck dichteten die Wehrleute provisorisch ab. Die Schadstoffkonzentration in der Luft im Keller sank danach zusehends.

Parallel zu den Erkundungs- und Abdichtarbeiten im Keller hielten die Einsatzkräfte ein C-Rohr bereit, um bei eventuellem weiterem Gefahrstoffaustritt eine Chlorgasausbreitung mit Wasser niederschlagen zu können. Es kam nicht zum Einsatz.

Nach ihrem Einsatz wurden die Trupps dekontaminiert und die getragene Ausrüstung einer speziellen Reinigung zugeführt. Die Feuerwehr übergab das Bad an Verantwortliche des Sport- und Bäderamtes der Stadt Sankt Augustin, die ebenfalls vor Ort waren. Sie zogen eine Fachfirma zur Wiederinstandsetzung der Anlage hinzu. Diese muss vorläufig außer Betrieb bleiben.

Mehr von GA BONN