Feuerwehr im Einsatz: Chlorgasaustritt am Freibad in Friesdorf

Feuerwehr im Einsatz : Chlorgasaustritt am Freibad in Friesdorf

Im Technikraum des Freibades in Friesdorf ist am Montagabend gefährliches Chlorgas ausgetreten. Die Feuerwehr war mit Chemiekalienschutzanzügen vor Ort. Turnhalle und Fußballplatz wurden geräumt.

Als die Feuerwehr gegen 19:48 Uhr am Friesi eintraf, nahmen die Einsatzkräfte sofort den Chlorgeruch sowie ein Rauschen aus einem Technikraum wahr. Eine automatische Gefahrenwarnanlage hatte Alarm geschlagen, weil das giftige Gas ausgetreten war.

Umgehend wurden die Alarmstufe erhöht und ein Fachberater Chemie sowie Fachkräfte des Bäderamtes hinzugerufen. Zwei Trupps in Chemikalienschutzanzügen wurde eingesetzt, um die vorhandenen Chlorgasflaschen an der Dosiereinrichtung zu verschließen.

Währenddessen ließen die Rettungskräfte den anliegenden Fußballplatz und eine Turnhalle zur Sicherheit räumen. Die Bewohner der umliegenden Häuser durften in Ihren Wohnungen bleiben und wurden fortlaufend über den Einsatz informiert.

Um die Gefahr im Technikraum zu verringern, sprühte die Feuerwehr kontinuierlich Wasser auf die möglicherweise austretenden Dämpfe. Gleichzeitig wurde die Chlorgaskonzentration gemessen, bis diese so gering war, dass der Technikraum gelüftet werden konnte. Als kein Chlorgas mehr gemessen wurde, konnten Techniker des Sport- und Bäderamtes den Raum betreten und die Ursache für den Gasaustritt feststellen: Eine defekte Leitung an der Dosieranlage.

Für den Chemieeinsatz hatte die Feuerwehr zwei Trupps in Schutzanzügen eingesetzt und einen Dekontaminationsplatz eingerichtet, an dem die eingesetzten Trupps gereinigt wurden. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz.

Die technischen Anlagen im Friesi werden nun überprüft, um mögliche Schäden an der Elektrotechnik auszuschließen.

Mehr von GA BONN