Zusatzzertifikat des Landessportbundes: Kita Am Park feiert Auszeichnung mit Spielstationen

Zusatzzertifikat des Landessportbundes : Kita Am Park feiert Auszeichnung mit Spielstationen

Große Augen haben die Kinder der Kindertagesstätte Am Park in Niederpleis gemacht angesichts der vielen Erwachsenen, die sich am Freitagnachmittag dort tummelten. Grund für den Besuch in der städtischen Einrichtung war die Zertifizierung als Bewegungskindergarten mit Pluspunkt Ernährung.

Es ging vor allem um die Ernährung, denn den Stempel "Bewegungskindergarten" hatte die Einrichtung schon 2009 erhalten. Jetzt gab es das Zusatzzertifikat von Vertretern des Landessportbundes, der Krankenkassen und des Allgemeinen Sportvereins (ASV) Sankt Augustin, der Kooperationspartner der Kita ist und bei dieser Gelegenheit auch noch das Zertifikat als Familienfreundlicher Sportverein vom Landessportbund erhielt.

Zwei Erzieherinnen des Teams haben an den Weiterbildungen der Landesregierung, des Landessportbundes und der gesetzlichen Krankenkassen in NRW teilgenommen. Seit November steht in der Kita immer ein Obst- und Gemüsekorb zum Zugreifen, freitags bereiten die Eltern ein gesundes Frühstück zu, und die Ernährung ist immer wieder Thema in der Kita. Damit ist die Einrichtung neben der Kita am Spichelsfeld der zweite zertifizierte Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung.

Auch vor der Zertifizierung habe Bewegung und gesunde Ernährung in der Einrichtung eine wichtige Rolle gespielt, erklärte die Leiterin der Fachdienstes für Tagesbetreuung für Kinder, Sabine Strie, anlässlich der Feier mit Urkundenübergabe. "Sankt Augustin ist stolz auf die Einrichtung, und ich bin neidisch auf euch Kinder", verriet sie den kleinen Zuhörern: Sie komme aus dem Rathaus, und da sei es nicht ganz so spannend.

Für Friederike Büschel war die Wohnortnähe der Einrichtung ausschlaggebend, um ihre inzwischen fünfjährige Tochter Pia in der Einrichtung anzumelden. Dennoch freue sie sich über die Zertifizierung, die auch für die Kita ein zusätzlicher Pluspunkt sei. Auf die kleinen und großen Gäste warteten viele Spielstationen und eine Kunstausstellung des Schultütenclubs.

Mehr von GA BONN