Kirmes Eudenbach: Der Oberhau hat ein Herz für Kinder

Kirmes Eudenbach : Der Oberhau hat ein Herz für Kinder

Bei der Eudenbacher Kirmes stehen am Montag traditionell die Jüngsten im Fokus: Die Vereine spendieren am Nachmittag freie Fahrten auf dem Karussell und Leckereien. Gefeiert wird auf dem Dorfplatz schon seit Samstag.

Was den Münchnern ihre „Wiesn“, den Hamburgern der „Dom“ und den Beuelern Pützchens Markt ist, das ist den Menschen im Oberhau die Kirmes in Eudenbach. Der Rummel hatte zwar kein Looping-Karussell zu bieten, aber auf dem Dorfplatz ging es trotzdem drei Tage lang rund. Und unter den Pavillons, die der Männerchor Quirrenbach aufgebaut hatte, herrschte mindestens ebenso gute Stimmung wie anderswo in riesigen Festzelten.

Am Samstag um Punkt 16 Uhr wurde der diesjährige Rummel von Bürgermeister Peter Wirtz persönlich eröffnet. Es sei für ihn immer wieder eine Freude, das erste Kirmesfässchen anstechen zu dürfen, verriet Wirtz – weil nämlich die Kirmes die Veranstaltung sei, bei der stets das ganze Dorf, Jung und Alt, zusammenkommt und gemeinsam feiert. Organisiert wurde das bunte Treiben nun zum dritten Mal federführend vom Männerchor Quirrenbach. Die Vereinsmitglieder sorgten mit ihrem Getränkeausschank zudem dafür, dass keine Kehle trocken blieb.

Mehr als 40 Helfer im Schichtdienst

Bei schönem Wetter hatten die Sänger alle Hände voll zu tun: Mehr als 40 Helfer waren im Schichtdienst im Einsatz. Mit im Boot waren zudem weitere Ortsvereine, wie die Amazonen „Drink us“, die fleißig gebacken hatten und Kaffee und Kuchen servierten, oder der TuS Eudenbach, der die Pänz zum Kinderschminken einlud. Dieter Reichelt, Vorsitzender des Männerchores, konnte zudem jede Menge Prominenz auf dem Dorfplatz begrüßen: Das amtierende Erntekönigspaar Karl-Heinz Bluhm und Marlies Paumann, die Eudenbacher Tollitäten Guido und Birgit Rudnik sowie das Kinderprinzenpaar Eric Weber und Lotta Müller feierten gemeinsam mit ihren großen und kleinen Untertanen.

Luftballon flog 56 Kilometer weit

Nicht wegzudenken ist bei der Kirmes traditionell der Luftballonwettbewerb. Bevor am Samstag und Sonntag wieder Dutzende Ballons gen Himmel starteten, fand die Preisverleihung des Wettfliegens aus dem Vorjahr statt. Insgesamt waren von mehr als 200 gestarteten Ballons 26 Kärtchen wieder in Eudenbach angekommen. Der Siegerballon hatte es 56 Kilometer weit bis nach Dierdorf im Westerwald geschafft, das zweitplatzierte Flugobjekt war einen Kilometer vorher, in Rehe, gelandet. Alle Kinder, deren Ballonkärtchen es zurück in die Heimat geschafft hatten, konnten sich über ein tolles Geschenk freuen.

Überhaupt bewiesen die Vereine des Oberhau wieder ein großes Herz für die Kleinen. Sie haben alle Jungen und Mädchen der Kindergärten für Montag ab 15 Uhr zum kostenlosen Kirmesbesuch eingeladen. Nicht nur Fahren auf dem Karussell, auch Getränke und Pommes sponsorn die Vereine.

Mehr von GA BONN