In 50er Zone: Fahranfängerin rast mit Tempo 120 durch Köln

In 50er Zone : Fahranfängerin rast mit Tempo 120 durch Köln

Eine 19-Jährige ist am Samstagabend mit Tempo 120 bei erlaubten 50 Kilometer pro Stunde in Köln von der Polizei gestoppt worden. Die junge Frau war mit dem 300 PS starken Auto ihres Bruders unterwegs.

Die Kölner Polizei hat am Samstagabend eine junge Raserin aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, beschleunigte die 19-Jährige mit dem 300 PS starken BMW 640d ihres Bruders im Bereich der 50er Zone auf dem Pfälzischen Ring auf 120 Kilometer pro Stunde. Polizisten stoppten die Fahrt und kontrollierten die junge Frau. Dabei stellten sie fest, dass die Kölnerin einen Führerschein auf Probe hat.

Den Beamten war die 19-Jährige zuvor bereits am Tanzbrunnen durch ihr aggressives Fahrverhalten aufgefallen. Dort hatte der dichte Verkehr am Auenweg ein Beschleunigen zunächst aber nicht zugelassen. Erst nach dem Messekreisel trat die Fahranfängerin aufs Gas.

Die Frau erwarten nun neben zwei Punkten im Verkehrszentralregister ein Bußgeld von 480 Euro, drei Monate Fahrverbot, eine Nachschulung und die Verlängerung ihrer Probezeit um zwei Jahre.

Mehr von GA BONN