Verkehrssünder im Siebengebirge: Motorradfahrer mit Tempo 131 in 50er-Zone unterwegs

Verkehrssünder im Siebengebirge : Motorradfahrer mit Tempo 131 in 50er-Zone unterwegs

Bei Geschwindigkeitskontrollen im Siebengebirge hat die Bonner Polizei am Donnerstag mehrere Verkehrssünder erwischt. Ein Motorradfahrer hatte das Tempolimit gar um 81 Stundenkilometer überschritten.

Ein dreimonatiges Fahrverbot, 600 Euro Geldstrafe sowie zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg kostete einen Motorradfahrer eine „Spritztour“ im Siebengebirge. Wie die Bonner Polizei am Montag mitteilte, war der Mann am Donnerstag mit 131 Stundenkilometern auf der L268 unterwegs, als er den Beamten in Höhe des Klosters Heisterbach auffiel. Zulässig waren dort lediglich 50 Stundenkilometer.

Zwischen 15.30 Uhr und 18 Uhr kontrollierte die Polizei den Abschnitt zwischen Königwinter-Oberdollendorf und Thomasberg, 57 Fahrzeuge wurden innerhalb dieses Zeitfensters mit erhöhter Geschwindigkeit gemessen. In 51 Fällen wurde ein Verwarngeld fällig, sechs Fahrzeugführer müssen mit einer Anzeige rechnen.

Überhöhte beziehungsweise nicht angepasste Geschwindigkeit bleibt eine der Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen, warnt die Polizei.

Mehr von GA BONN