2018 Grüner Veltliner vom Weingut Pieper: Frühlingserwachen

2018 Grüner Veltliner vom Weingut Pieper : Frühlingserwachen

Winzer Felix Pieper hat in seinen Weinbergen bei Königswinter die österreichische Sorte Grüner Veltliner angebaut. Das Ergebnis: Ein Wein voller Frische und Spritzigkeit.

Viel Komplimente von den Weinguides hat Felix Pieper dieses Jahr schon bekommen, dazu vom Gault Millau die zweite Traube und von Gerhard Eichelmann, der Piepers Weine erstmals bewertet hat, gleich 1,5 Sterne zum Debüt. Die Kritiker würdigten vor allem seine Rieslinge vom Drachenfels. Aber einen neuen Wein haben sie noch gar nicht zum Verkosten bekommen: den 2018er Grüner Veltliner, der eben erst auf den Markt kam. Angepflanzt hat Felix Pieper die urösterreichische Sorte in 2014. Im letzten Herbst, am 2. September, hat er ihn gelesen, im großen Holzfass vergoren, danach im Edelstahltank auf der Feinhefe gereift und Ende Januar abgefüllt. Zugegeben, eigentlich hätte Felix Pieper allzu gern mit Sauvignon Blanc experimentiert, doch das war ihm weingesetzlich nicht erlaubt. Vielleicht ist es gerade deshalb nicht überraschend, dass er aus dem Grünen Veltliner einen Wein gemacht hat, der stilistisch zwischen einem jugendlichen Federspiel aus der Wachau und einem expressiven Sauvignon aus Marlborough liegt. Bei Pieper drückt der Grüne Veltliner seine Würze in Kräuternoten, Kamille und Zitrusblüten aus, das typische Pfefferl zeigt sich hier eher als Zitronenpfeffer, begleitet von einer grüngrasige Note. Im Geschmack ist die Säure die vorherrschende Kraft, sie treibt die kühle und kristallklare Aromatik voran und verleiht so dem Wein eine aufrüttelnde Frische und Spritzigkeit. Ein Wein passend zum Frühjahrserwachen.

Info: 2018 Grüner Veltliner, Weingut Pieper, Mittelrhein. Preis: 10,50 Euro. Bei Weingut Pieper, Hautstr. 458, 53639 Königswinter, Tel. (02223) 22 650

Mehr von GA BONN