August-Macke-Medaille für Hans Delfosse: Vermessung der Welt

August-Macke-Medaille für Hans Delfosse : Vermessung der Welt

Hans Delfosse erhält die August-Macke-Medaille 2016. Die Jury mit dem Intendanten des Kunstmuseum Bonn, Stephan Berg, dem Vorsitzenden des Kulturausschusses, Helmut Redeker, und der letztmaligen Preisträgerin Petra Siering zeichnet damit den 1950 in Bonn geborenen Künstler für ein Gesamtwerk aus, das in seiner Beschränkung auf grafische Techniken und ein präzises Formenvokabular zugleich von beeindruckender Geschlossenheit und Vielfalt sei.

Delfosse, der an der Kölner Werkschule und an der Fachhochschule Köln für Kunst und Design studierte und heute in Nümbrecht lebt, hat beinahe im Verborgenen und in der Abgeschiedenheit ein Werk besonderer Intensität geschaffen, stellte die Jury fest. Es erscheine als eine Durchdringung und Vermessung der Welt, obwohl es ohne jede oberflächliche Gegenständlichkeit auskomme.

Die August-Macke-Medaille wird im zweijährigen Rhythmus an eine Künstlerin oder einen Künstler der Region vergeben. Mit der Verleihung ist eine Ausstellung im Künstlerforum Bonn verbunden, die im Frühjahr 2016 einen umfassenden Eindruck in die so empfindliche wie konzentrierte Kunst von Delfosse geben wird.

Mehr von GA BONN