Weihnachtsmarkt lockt Vierbeiner nach Bad Godesberg

Weihnachtsmarkt lockt Vierbeiner nach Bad Godesberg

Zum tierischen Weihnachtsmarkt kommen mehr als 1 000 Besucher in die Godesberger Stadthalle.

Windhund Nauni hat gerade einen Adventsschal bekommen. Den führt er nun stolz durch die Stadthalle. Derweil hat Klein-Valentina für ihren Mops "Anuschka von Zampino" noch nichts Passendes auf dem tierischen Weihnachtsmarkt gefunden. Brigitte Reckewell dagegen ersteht für ihre Bulldoggen-Mischung Nelli ein schickes neue Band.

Denn Initiatorin Monika Lukas hat auch in diesem Advent aus ganz NRW 30 Aussteller von Hundezubehör, Tiernahrung und Diensten für des Menschen besten Freund zusammengetrommelt. Drüben am Stand bietet Anja Kiefer fotogenen Bellos ein exklusives Shooting. Bei den "Bonner Pfoten" riecht es ein wenig streng.

Das Netzwerk, das auch Physiotherapie, Hundefrisuren, Kosmetik und Trainingsstunden offeriert, hat nicht nur Leckerli-Tütchen, sondern auch getrocknete Lungenstücke, Knorpel, Pansen, ja sogar Kehlköpfe ausgelegt. Kaum ein vierpfotiger Messegast kann diesen duftenden Angeboten widerstehen. So dass die Einladung zum "Testfressen" von Rohfleisch besonders gerne angenommen wird.

"Kann es denn auch ein Geschenk sein?", fragt Sabine Klassen und reicht nett Verpacktes 'rüber. Ja, sie selbst lege ihren Vierbeinern natürlich auch Gaben unter den Weihnachtsbaum, verrät sie. Von Halsbändern und Leinen über Futtermittel und Hundebetten bis zum tierischen Weihnachtsgebäck ist einen Sonntag lang alles in der Stadthalle zu bekommen.

Unterschriftenlisten für den politischen Kampf gegen das Einschläfern von Straßenhunden in einigen europäischen Ländern liegen ebenfalls aus. Beim Tierschutzvereins "Bretonen in Not" wird nicht nur für diese kleine Vorsteherhunderasse geworben, sondern auch dafür, aus spanischen Slums geretteten Tieren ein neues Zuhause zu geben. "Sehen Sie mal, was für prächtige Tiere das sind", meint Uwe Timm und führt stolz die tänzelnden Kely und Nevat vor.

Auf der Bühne hat der Godesberger Franziskanerpater Clemens gerade mehr als 40 mehr oder weniger geduldige Hunde sowie ihre Frauchen und Herrchen gesegnet. "Denn Tiere sind genauso wie wir Kreaturen Gottes", meinen Maria Friedrichs und Elsa Nothbaum, deren Lieblinge Picasso und Sanni sich nach der Prozedur gerade beschnüffeln. Ja, Pater Clemens wird auch die Kätzchen von Gabriele Bauer segnen. "In meiner Gemeinde wurde deswegen ausgelacht", entrüstet sich das Frauchen.

Claudia Hollm wirbt an ihrem Stand derweil für die Tiertafel Deutschland. Dieser Verein unterstützt bundesweit Rentner, Obdachlose und Hartz-IV-Empänger, die die Nahrungs- und Arztkosten für ihre Tiere nicht mehr bezahlen können. "Der Bedarf steigt unheimlich. Wir suchen jetzt auch hier in Bonn Räumlichkeiten", erklärt Hollm. Initiatorin Lukas, die gerade Interessierte über ihre Dienste als Tierbestatterin informiert, will den schönsten Hund und den süßesten Weihnachtsmops casten. Die ersten Mopsmodelle laufen sich warm. Ob wohl die weiße Frenzi, die neckische Batida oder Emelie mit den Kulleraugen das Rennen macht?

Mehr von GA BONN