Broadway-Flair in der Bundeskunsthalle

Broadway-Flair in der Bundeskunsthalle

Beim Festival Bonner Schulkultur begeistert das Helmholtz-Gymnasium mit dem "American Night Fever"-Musical.

Bunte Pettycoats, lässige Lederjacken und schwingende Hüften - das "American Night Fever"-Musical des Bonner Helmholtz-Gymnasiums verbreitete am Samstagabend Broadway-Stimmung in der Bundeskunsthalle Bonn und zog die klatschenden und pfeifenden Zuschauer sichtlich mit. Welthits aus Musicals wie der "Rocky Horror Picture Show" wurden ganz im Stil der großen Vorbilder getanzt und gesungen.

Das Programm vereinte Auftritte der Helmholtz-Drama-Group aus den letzten 20 Jahren, begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von einer Live-Band. Den ganzen Tag hatte sich die Schule auf die Show vorbereitet. Aufbau, Licht, Kamera und Technik - auf und hinter der Bühne gehörte die Herrschaft (fast) ganz den Schülern. Sichtlich stolz zog Peter Herse, seit 20 Jahren Leiter der Drama Group, in der Pause ein Resümee: "Da steckt fast ein Schuljahr Arbeit drin und es läuft super bis jetzt, gleich kommt "New York, New York", das müssen Sie sehen!" Knapp 80 Darsteller, darunter auch Ehemalige der Schule, wirkten an dem Musical mit. Schülerin Susanne Spaeth war eine der "jungen Wilden" und ganz Rock'n'Roll gekleidet.

Etwas außer Atem war sie dennoch "ziemlich zufrieden" und voll dabei. Eine kurze Verschnaufpause gab es nach dem ersten Teil, dann ging es direkt wieder zurück in die rockig-lauten 60er und 70er Jahre. Vor dem Musical am Abend gab es bereits tagsüber Auftritte von Big-Bands der einzelnen Schulen, unter anderem der des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums und der Gesamtschule Bad Godesberg. Niklas, 16 und Luka Banse, 14, ebenfalls vom Helmholtz-Gymnasium fanden alle Auftritte "wirklich sehr gut" und waren daher etwas enttäuscht, "dass die Besucherzahl teilweise so gering ausfiel, da haben die Leute echt was verpasst".

Die Veranstaltungen waren alle Teil des Drei-Sparten-Festivals Bonner Schulkultur, bestehend aus Musik, Theater und Bildender Kunst. Bereits zum 27. Mal fand das Festival dieses Jahr statt und bot verschiedenen Schulen die Möglichkeit, sich mit ihren Musik- und Theatergruppen sowie Kunstwerken innerhalb einer Woche in der Bundeskunsthalle zu präsentieren. Der offene Wettbewerb "Kunst aus Bonner Schulen", Teil der Kunstsparte des Festivals, steht dieses Jahr unter dem Motto "Alles Papier" und ist noch bis zum 8. Januar als Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn zu sehen.

Mehr von GA BONN