Polizei ermittelt: Männer schlagen auf 19-Jährigen in Bonn ein

Polizei ermittelt : Männer schlagen auf 19-Jährigen in Bonn ein

Nach einem Streit haben am Donnerstagabend am Rheinufer in Bonn drei Männer auf einen 19-Jährigen eingeschlagen. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest, der sich äußerst aggressiv verhielt.

Am Rheinufer in Bonn ist am Donnerstagabend ein Streit zwischen vier Männern eskaliert, in Folge dessen ein 19-Jähriger verletzt wurde. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilt, hatte der junge Mann nach eigenen Angaben mit drei weiteren Männern am Fritz-Schröder-Ufer Alkohol und Drogen zu sich genommen.

Gegen 20.30 Uhr eskalierte ein Streit zwischen den vier Beteiligten, woraufhin die drei Männer auf den 19-Jährigen einschlugen und ihm sein Mobiltelefon und Bargeld abnahmen. Anschließend liefen sie davon. Der Verletzte, der die drei Männer vor mehreren Wochen kennengelernt hatte, wurde vor Ort durch Rettungssanitäter versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei leitete eine Fahndung ein und wollte kurze Zeit drei Fußgänger kontrollieren, die am Erzbergerufer unterwegs waren. Als die Männer die Beamten erkannten, warf einer von ihnen einen Gegenstand in den Rhein. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich der Mann nach Angaben der Polizei "überaus aggressiv" und wollte seine Personalien nicht angeben. Als er plötzlich zu einem Kopfstoß in Richtung eines Polizisten ansetzte, brachten ihn die Beamten zu Boden und fesselten ihn. Der 18-Jährige beleidigte die Einsatzkräfte lautstark und drohte ihnen.

Um seine Identität zu überprüfen und um mögliche weitere Straftaten festzustellen, wurde er auf die Wache an der Bornheimer Straße gebracht. Nach der Nacht konnte er dieses am Freitagmorgen gegen 6 Uhr wieder verlassen. Die anderen beiden Männer hatten sich noch am Ufer ausgewiesen und wurden daher nicht in Gewahrsam genommen. Ob sie mit der Tat in Verbindung stehen, ist der Polizei zufolge noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.