Los Beuelos: Sie holen die Sambamusik von Rio de Janeiro an den Rhein

Los Beuelos : Sie holen die Sambamusik von Rio de Janeiro an den Rhein

Im Karneval und beim Marathon sind Samba-Gruppen gern gesehene Gäste, die die Stimmung richtig anheizen. So begeistern seit zwölf Jahren auch die Beueler Samba-Musiker der Band „Los Beuelos“ die Massen.

Sie heißen Surdo, Agogo, Repinique, Timba und Caixa. Und sie haben etwas gemeinsam: Sie verbreiten jeden Menge Spaß und gute Laune. Denn sie sind die Instrumente, die dem Samba seinen unverwechselbaren Klang und Beat geben. Im Karneval und beim Marathon sind Samba-Gruppen gern gesehene Gäste, die die Stimmung richtig anheizen. So begeistern seit zwölf Jahren auch die Beueler Samba-Musiker der Band „Los Beuelos“ die Massen.

„Wir sind seit mehr als zehn Jahren mit Riesenspaß bei der Sache und immer dabei, wo in Beuel etwas los ist“, sagt Andrea Rathmann-Schmitz, die musikalische Leiterin der Truppe. Eine Herzensangelegenheit ist den Musikern der Beueler Weiberfastnachtszug und der Eröffnungsumzug zu Pützchens Markt. Seit vielen Jahren sind sie auch ein fester Bestandteil beim Marathon.

Von ihrem Standort auf der Kennedybrücke aus feuern sie die Läufer regelmäßig an und bekommen dafür großen Applaus.

Derzeit findet in der Gruppe ein Generationenwechsel statt und deshalb suchen „Los Beuelos“ Verstärkung. „Ein Großteil der Gründer der Gruppe haben sich zurückgezogen und deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn neue, musikbegeisterte Menschen zu uns kommen würden“, sagt Dagmar Reckmann, die organisatorische Leiterin der Band.

„Als die Gruppe 2004 gegründet wurde, waren sie echte Pioniere der Samba-Musik. Wir werden deshalb auch immer als erste Beueler Samba-Gruppe bei den Veranstaltungen vorgestellt“, sagt Reckmann.

Seither haben sich die Beueler Samba-Musiker mit professioneller Unterstützung ihres Coaches Oliver Giefers aus Köln immer weiter entwickelt. „Das Repertoire aus Samba-, Samba-Reggae- und Funk-Rhythmen ist stetig angewachsen. Immer mehr Breaks kommen hinzu. Es macht einfach einen Riesenspaß“, so Rathmann-Schmitz. Die Band besteht derzeit aus 20 Samba-begeisterten Trommlern und probt alle zwei Wochen im Brückenforum.

Fünf bis sechs Mal im Jahr treten „Los Beuelos“ bei gemeinnützigen Veranstaltungen auf. „Wer mitmachen möchte, sollte ein rhythmisches und musikalisches Grundverständnis mitbringen. Man muss nicht Musik studiert haben und auch keine Noten lesen können, aber bestenfalls einmal ein Instrument gelernt haben“, sagt Reckmann.

„Sehr wichtig ist auch, dass die Leute Spaß an Auftritten haben“, ergänzt Andrea Rathmann-Schmitz, die mit ihrer Repinique den Takt der Gruppe vorgibt. „Bei jeder zweiten Probe ist der Coach dabei. Er achtet auf Professionalität und bringt neue Ideen ein. Außerdem sorgt er dafür, dass wir brasilianisch bleiben“, erklärt Dagmar Reckmann.

Weitere Informationen über „Los Beuelos“ gibt es im Internet unter www.los-beuelos.de. Wer mitmachen möchte, kann sich an Dagmar Reckmann per E-Mail wenden an dagmar@los-beuelos.de

Mehr von GA BONN