1. Bonn
  2. Beuel

Sankt-Adelheid-Gymnasium in Pützchen: Schulzirkus zeigt Jubiläumsshow

Sankt-Adelheid-Gymnasium in Pützchen : Schulzirkus zeigt Jubiläumsshow

Seit 20 Jahren gibt es den Schulzirkus „Adel Lombaggine“ am Pützchener Sankt-Adelheid-Gymnasium. Seine Jubiläumsshow zeigt das Ensemble an diesem Sonntag, 2. Dezember, in der Sporthalle der Schule.

Raus aus dem Klassenzimmer und hinein in die Manege: Seit 20 Jahren wird am Sankt-Adelheid-Gymnasium nicht nur Mathematik, Latein und Biologie unterrichtet. Jonglieren, Luftakrobatik sowie Balancieren gehören ebenfalls zum wöchentlichen Unterrichtsstoff der Mädchenschule in Pützchen. Im Schuljahr 1998/1999 wurde dort der Schulzirkus „Adel Lombaggine“ gegründet. An diesem Wochenende feiern kleine und große Artisten sowie Eltern, Lehrer und Ehemalige das 20-jährige Bestehen ihrer Zirkus-AG. „Zeitreise“ lautet das Motto der Geburtstagsaufführung.

Derzeit gehören rund 70 Schülerinnen aus allen Jahrgängen zum „Zirkus-Ensemble“. „Mit viel Freude versuchen die Mädchen, sich sicher und souverän auf dem Einrad oder der Laufkugel zu bewegen. Eine Herausforderung ist für die jungen Artistinnen allerdings das Jonglieren. Denn die Mädchen lernen immer wieder neue Tricks und probieren andere Geräte dafür aus. Beispielsweise Tücher, Bälle, Ringe oder Keulen“, erklärt Astrid Engels vom Sankt-Adelheid-Gymnasium.

Wegen des unterschiedlichen Niveaus der Schülerinnen ist die Zirkus AG in drei Gruppen – Anfänger, Fortgeschrittene und Auftrittsgruppe – unterteilt. Unter der Anleitung von Ingo Scharnbacher und Ursula Fehse lernen die Anfängerinnen die Grundlagen. Zum Programm gehören neben Akrobatik auch Schwarz-Weiß-Schattenspiele. „Wir sind immer bemüht, neue und moderne Inhalte in das Angebot aufzunehmen, beispielsweise Waveboardfahren und Slackline“, so Engels.

Wichtige Kompetenzen für Persönlichkeitsentwicklung

Was nach außen wie ein großer Spaß für die Mädchen wirkt, hat durchaus einen wichtigen pädagogischen Ansatz. „Durch das Zirkusprojekt werden die Mädchen stark und selbstbewusst“, weiß Engels. Sie lernen, Vertrauen aufzubauen und erfahren, dass man manchmal viel Geduld aufbringen und Ausdauer haben muss, bis endlich etwas gelingt. Diese Kernkompetenzen sind für die Persönlichkeitsentwicklung der Mädchen von besonderer Bedeutung“, erklärt die Pädagogin. Zudem sind die Mädchen für das Programm und den Ablauf der Show zuständig und lernen so Verantwortung zu übernehmen.

Das bestätigt auch Ingo Scharnbacher: „Im Zirkus findet jeder seine Lücke, in die er perfekt hineinpasst. Die einen entdecken ihre Stärken am Trapez, die anderen beim Schattenspiel. Wichtig ist uns, dass alle zusammen als Team agieren und so das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt wird.“ Er hat für die nächsten 20 Jahre nur einen Wunsch: „Ich hoffe, dass wir auch in Zukunft so gut von der Schule unterstützt werden“, sagt Ingo Scharnbacher, „damit möglichst viele Schülerinnen die Zirkus-AG besuchen.“ Die Jubiläumsshow des Schulzirkus „Adel Lombaggine“ findet am Sonntag, 2. Dezember, um 17 Uhr in der Sporthalle der Schule statt. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Zirkusgruppe von Shangilia, einem Kinderheim in Nairobi, werden gerne entgegengenommen.