Attacke in Beuel: Schäferhund verletzt 27-Jährige schwer

Attacke in Beuel : Schäferhund verletzt 27-Jährige schwer

Schwere Verletzungen im Gesicht, am Oberkörper und an der Hand hat eine 27-jährige Frau erlitten, die am Donnerstag gegen 23.45 Uhr in Beuel von einem Schäferhund angegriffen wurde. Vom Krankenbett aus sucht sie nun über Facebook nach Personen, die vielleicht den Halter kennen.

Pegah Jahanmiri war an dem Abend an der Ecke Siegburger Straße und Bröltalbahnweg unterwegs. Auf einmal kam ein nicht angeleinter Schäferhund auf sie zu. Wie ihre Schwester angibt, dachte sich die 27-Jährige nichts dabei. Vor allem auch, weil sie Schäferhunde mag. Da das Tier nicht aggressiv wirkte, ging sie auf es ein und wurde unvermittelt ins Gesicht gebissen. „Ein zwei-Euro-großes Stück meiner Wange hat er herausgebissen, meine Brust ist verletzt, und ich habe ein Hämatom in der Größe einer Orange an meinem Handgelenk“, teilt Jahanmiri mit.

Sie schrie laut, der Halter in der Nähe des Hundes reagierte nach ihren Angaben allerdings nicht. Er habe nicht gesprochen und ihr auch nicht geholfen. Erst als der Mann auf dem Fahrradweg in Richtung Mirecourtstraße weggerannt sei, habe der Schäferhund von ihr abgelassen und sei seinem Herrchen gefolgt.

Sie musste selbst Hilfe rufen, um sich ins Krankenhaus bringen zu lassen. Zuerst ging es ins Beueler Krankenhaus, aufgrund der schweren Verletzungen musste die junge Frau dann dreieinhalb Stunden lang im Uniklinikum auf dem Venusberg operiert werden. Hier nahm die Polizei am Freitag ihre Anzeige auf.

Täterbeschreibung

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0228/150 entgegen.

Mehr von GA BONN