26-Jährige stirbt in Bonn-Mehlem: Unfall mit Notarztwagen: Daten werden ausgewertet

26-Jährige stirbt in Bonn-Mehlem : Unfall mit Notarztwagen: Daten werden ausgewertet

Nachdem eine 26-jährige Fußgängerin bei der Kollision eines Notarztwagens mit einem Taxi am Samstag in Bonn tödlich verletzt wurde, geht die Spurensuche weiter. Wie kam es zu dem Unfall?

Viele Details zum Unfall zwischen einem Notarztwagen und einem Taxi in Mehlem, bei dem am Samstag eine 26-Jährige ums Leben kam, sind noch nicht geklärt.

„Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet und untersucht in Absprache mit Polizei und Staatsanwaltschaft den schwierigen Unfallsachverhalt“, sagte Polizeisprecher Robert Scholten dem GA am Montag. Derzeit würden auch Daten ausgewertet, die der Notarztwagen während der Fahrt aufgezeichnet hat.

Er war mit Blaulicht und Martinshorn auf der B 9 zu einem Notfall unterwegs – als er die Kreuzung mit der Drachenburgstraße bei Rot passierte, kam es zur Kollision mit einem Taxi. Die junge Frau wurde von dem schleudernden Notarztwagen erfasst. Drei Insassen erlitten schwere Verletzungen.

In der Straßenverkehrsordnung regeln die Paragrafen 35 und 38 die Sonderrechte von Einsatzfahrzeugen. Dort heißt es, dass sie beispielsweise bei Rot fahren dürfen, „wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden“.

„Das entbindet die Einsatzkräfte aber nicht davon, umsichtig zu sein“, sagt Scholten. Es sei üblich, vorsichtig in Kreuzungsbereiche einzufahren – auch wenn das Blaulicht eingeschaltet ist. Die tägliche Erfahrung zeige, das Verkehrsteilnehmer die Warnsignale nicht rechtzeitig wahrnehmen würden. „Zum Beispiel dann, wenn man laute Musik im Auto hört.“