1. Bonn
  2. Bad Godesberg

"Musikalische Reise": Sommerkonzert in der Offenen Ganztagsschule Am Domhof

"Musikalische Reise" : Sommerkonzert in der Offenen Ganztagsschule Am Domhof

Kinder der Offenen Ganztagsschule (OGS) Am Domhof haben bei einem Schulkonzert vor einem etwa 30-köpfigen Publikum gespielt.

Zur Begrüßung von Eltern und Lehrern bei dem sommerlichen Schulkonzert der OGS Am Domhof zitierte Schulleiterin Anna Iwa den Hirnforscher Manfred Spitzer: "Musik hilft dem Gehirn, sich auszubilden." Deshalb sei es wichtig, so Iwa, dass unsere Kinder früh damit konfrontiert würden, da sich Musik auch belohnend auswirke und positive Gefühle ebenso stärken könne wie die sozialen und sprachlichen Komponenten. "Und sehen Sie sich mal die Namen der Kinder in unserem Programm an", sagte die stolze Schulleiterin, "dann sehen sie, was gelungene Integration sein kann."

Die "musikalische Reise", die das Sommerkonzert der OGS seinem etwa 30-köpfigen Publikum versprach, führte von deutschen Kinderliedern wie "Hänschen Klein" (Jana Hofmann) und dem Volkslied "Die Gedanken sind frei" (Sevim Özkalender und Icial Gökles) über amerikanische Traditionals, "Twinkle, twinkle little star" (Serin Kasem und Gleart Kryeziu) bis zu Beethovens "Freude schöner Götterfunken", auf der Violine gespielt von Suhalia El-Haissock. Nicht immer stand dabei nur der musikalische Genuss im Vordergrund.

Die meisten Kinder spielten erst seit einem Jahr ihr neues Instrument, auf dem sie von Sabrina Palm und Jonathan Williams von der Bonner Musikschule unterrichtet wurden. Der Applaus galt häufig auch dem Mut, sich alleine vor das Publikum zu stellen und sein Können zu demonstrieren. In der Gruppe fiel das natürlich wesentlich leichter, als im Einzelvortrag. Klangvoll füllte sich der Raum mit den Tönen, die die Schülerinnen und Schüler aller vier Klassen den afrikanischen Trommeln entlockten. Donald Holtermanns unterrichtete die Kinder auf dem Rhythmusinstrument, das den Trommlern ebenso viel Freude bereitete, wie den Zuhörern.

Schon Musiklehrerin Palm hatte als Schülerin Unterricht bei Holtermanns. Jetzt dirigierte sie zum Anschluss eines gelungenen Konzertnachmittags das Streichorchester der OGS Am Domhof, das ebenfalls erst seit einem Jahr oder etwa 30 Unterrichtsstunden existiert.

Mit viel Spielfreude brachten die Kinder Gospel ("Oh, when the Saints Go Marching in"), Tänze und Boogie Bass zur Aufführung. "Es hat wahnsinnig viel Freude gemacht, mit den Kindern zu arbeiten", sagte der Schotte Jonathan Williams, der sich über seine Mitarbeit als "unstudierter Vollblutmusiker" bei der Musikschule freut.