Baskets unterliegen Maccabi Tel Aviv: Ein lehrreicher Test

Baskets unterliegen Maccabi Tel Aviv : Ein lehrreicher Test

Die Telekom Baskets haben gegen Maccabi Tel Aviv ohne Publikum mit 55:89 verloren. Mädrich war der Topscorer der Partie.

Wenn im Telekom Dome Basketball gespielt wird, kommt es nicht oft vor, dass man hören kann, wie die Schuhe auf dem Parkettboden quietschen. Schon gar nicht, wenn ein Spitzenteam bei den Telekom Baskets zu Gast ist. Gestern Abend spielte der Basketball-Bundesligist gegen den amtierenden Euroleague-Champion Maccabi Tel Aviv - vor leeren Rängen, denn die Israelis, die in Bonn im Trainingslager sind, hatten sich das so gewünscht, was wiederum den Baskets entgegenkam (der GA berichtete).

Den Baskets verlangten die Gäste gestern Abend höchstes Niveau ab - und besiegten sie mit 89:55 (34:17, 26:21, 18:7, 20:12). Die individuell stark besetzten Israelis befinden sich in ansehnlicher Frühform. Der 51-fache israelische Meister verschwendete keine Zeit und gab bei seinem ersten Testspiel der erst zehn Tage alten Vorbereitung von Beginn an ordentlich Gas. Die Telekom Baskets hielten zunächst gut dagegen, mussten die Truppe von Headcoach Guy Goodes jedoch Ende des ersten Viertels davonziehen lassen (17:34, 10. Minute).

"In einem Spiel wie diesem, gegen eine individuell so talentierte Mannschaft wie Maccabi, da können wir nur lernen und durch die gemachten Erfahrungen besser werden", sagt Cheftrainer Mathias Fischer nach der Begegnung. "Wir haben viele Erkenntnisse gewonnen und sind als Einheit ein Stück weit mehr zusammengewachsen."

[kein Linktext vorhanden]Im dritten Viertel zog das Team mit dem Ex-Trierer Nate Linhart dann den Baskets, bei denen die Konditionsarbeit der Vorbereitung und das Turnier in Hagen ihren Tribut forderten, endgültig davon.

Punkte: Mickey McConnell (10), Dirk Mädrich (13), Benas Veikalas (0), Ryan Brooks (7), Andrej Mangold (6), Angelo Caloiaro (9), Geno Lawrence (2), Florian Koch (4), Steve Wachalski (3), Tony Vroblicky (1).

Zum Start in die neue Saison bieten die Baskets ein Mini-Abo an. Es umfasst die ersten drei Heimspiele gegen Alba Berlin (10. Oktober), die Artland Dragons (19. Oktober) sowie Medi Bayreuth (2. November). Das "Baskets Starter-Paket" kann nach Ablauf in eine Dauerkarte umgewandelt werden und ist von heute an (12 Uhr) über www.baskets.de/tickets beziehbar. Einzeltickets für die Heimspiele gibt es auch in allen Zweigstellen des General-Anzeigers.