Mit Dauerkarte freier Eintritt: Bonner SC lockt Baskets-Fans

Mit Dauerkarte freier Eintritt : Bonner SC lockt Baskets-Fans

Die Pistolengürtel werden vor dem Aufstiegs-"High Noon" am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Nord) zwischen den Fußball-Mittelrheinligisten Bonner SC und dem FC Wegberg-Beeck enger geschnallt. Die Anspannung steigt. Gewinnt der BSC, fährt die Mannschaft von Trainer Daniel Zillken mit einem Punkt Vorsprung zum letzten Saisonspiel beim TSC Euskirchen und kann dann den Regionalliga-Aufstieg aus eigener Kraft realisieren.

Bei einem Unentschieden wären die Bonner auf die Schützenhilfe der Viktoria aus Arnoldsweiler angewiesen, die am letzten Spieltag in Wegberg antritt. Aber auch dabei gilt: Um diese Hilfe in Anspruch nehmen zu können, muss sich der BSC vorher in Euskirchen durchsetzen.

Für die nötige und angemessene Unterstützung der Bonner Fußballfreunde hoffen die BSC-Verantwortlichen auf Amtshilfe aus dem Lager der Basketballer. Nachdem die Besucher des Verbandspokalfinales zwischen dem BSC und Viktoria Köln das anschließende Punktspiel gegen Alemannia Aachen 2 zum halben Preis verfolgen konnten, erhalten nun die Fans der Telekom Baskets gegen Vorlage einer Baskets-Saison-Dauerkarte zum Showdown gegen den FC Wegberg-Beeck freien Eintritt.

Die Stadiontore am Sportpark Nord sind am Sonntag ab 13.30 Uhr geöffnet. Für die Baskets-Fans gibt es einen eigenen gekennzeichneten Baskets-Eingang, wo die Dauerkartenausweise vorgelegt werden können. Für den verletzten Kelvin Lunga dürfte die Spannung dagegen raus sein. Der BSC-Stürmer und Sohn der BSC-Legende Max Lunga ist sich laut BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz mit der U 23 des 1. FC Köln über einen Wechsel in die Domstadt einig.

Mehr von GA BONN