Regionalliga West: Bonner SC holt Punkt bei Heimdebüt gegen Schalke

Regionalliga West : Bonner SC holt Punkt bei Heimdebüt gegen Schalke

Nach der Niederlage in Lippstadt und dem überzeugenden 3:1- Sieg in Düsseldorf, musste sich der Bonner SC am Samstagnachmittag mit einem mageren 0:0 gegen den FC Schalke 04 U23 zufrieden geben.

Gerne hätte der Sportclub seine Fans beim ersten offiziellen Ligaspiel im Sportpark Nord mit besserem Fußball verwöhnt. Doch es reichte vor eigenem Publikum nur zu einer Punkteteilung gegen den Knappennachwuchs. Nur 899 Zuschauer waren zum lang ersehnten Heim-Saisondebut des Bonner SC gegen den FC Schalke 04 II gekommen. Das lag sicherlich auch am ungewöhnlichen Anstoßtermin von 15:30 Uhr, den die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) bestimmt hatte. Da die Schalker Bundesligatruppe um 18.30 Uhr in Mönchengladbach ran musste, hatte die ZIS Angst, dass zu viele Schalker zunächst nach Bonn kommen würden, um anschließend nach Mönchengladbach zum nächsten Spiel zu reisen.

Eine frühere Anstoßzeit in Bonn hätte laut der ZIS ein höheres Polizeiaufkommen erfordert. Ob diese Vorsichtsmaßnahme nötig war, sei dahingestellt. Zurück zum Sportlichen: Nach dem erfolgreichen 3:1-Sieg in Düsseldorf stellte Trainer Thorsten Nehrbauer nur auf einer Position um. Der junge Mittelfeldspieler Cebrail Makreckis wurde durch den offensiveren Celal Kanli ersetzt. Der BSC versuchte auch zu Beginn druckvoll zu agieren, doch in der 5. Minute hatten die Schalker die erste Riesenchance. Schalkes Teammanager Gerald Asamoah konnte es kaum fassen, dass Bonns Keeper Robin Benz reflexartig gegen Eric Gueye aus acht Metern parierte, anschließend den Nachschuss von Berkan Firat hielt und dann noch Jason Ceka das Leder knapp über die Latte hämmerte.

Wechsel in der Pause

Auf der anderen Seite scheiterte BSC-Angreifer Jan Holldack aus zwölf Metern nach einem klugen Pass von Dario Schumacher nur knapp am herausstürmenden Knappen-Keeper Sören Ahlers (12.). Der Sportclub tat sich in der ersten Halbzeit gegen die gut organisierte Gästeabwehr schwer. In der 23ten Minute waren die Nachwuchsknappen aber eine Sekunde unaufmerksam, als Markus Wipperfürth auf der linken Seite einen langen Pass erlief. Seine scharfe Hereingabe verpasste Patrick Schikowski reinrutschend nur um Zentimeter. Ansonsten blieb der BSC aber blass. Schalkes Bundesligaprofi, Alessandro Schöpf, der vergangene Saison gegen Porto nach das komplette Champions League-Spiel absolvierte, hätte die Gäste kurz vor der Pause in Front bringen können. Er scheiterte aber in der 40ten Minute aus acht Metern an Robin Benz.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Schöpf gegen den kräftigen Angreifer Fatih Candan ersetzt. Beim Sportclub brachte Coach Nehrbauer Angreifer Robin Schmidt für Celal Kanli, der im ersten Abschnitt nur wenige Offensivaktionen hatte. Einen Kopfball von Schalkes Angreifer Candan parierte Benz in der 63. Minute souverän. In der 67. Minute entschärfte Schalkes Torhüter Ahlers einen Schuss von Dario Schumacher. Insgesamt waren die offensiven Bemühungen des Sportclubs aber zu dünn. Vor allem über die Flügel passierte wenig. Aufregung gab es erst wieder in der 77. Minute, als sich Robin Schmidt – er kämpfte um jeden Zentimeter – gegen Schalkes Kapitän Christian Eggert durchsetzte und Eggert einen Konter per Foul verhinderte. Er sah daraufhin die Ampelkarte. Verbale Tumulte gab es wenige Minuten später, als Christian Eggert auf die Tribüne wollte und ein Ordner ihm den Weg versperrte.

Erst nach vehementem Protest von Gerald Asamoah kam Eggert auf die Tribüne und ging von den Pfiffen der BSC-Fans begleitet, in die Kabine. Die BSC verstärkte jetzt die Offensive. Der eingewechselte Marcel Kaiser hätte zum Matchwinner werden können, doch er segelte in der 90. Minute nur einen halben Meter von der Torlinie entfernt, am Leder vorbei.

Bonner SC: Benz, Omerbasic, Wipperfürth, Weber, Schikowski (64. Kaiser), Mwarome (68. Fillinger), Holldack (80. Löffelsend), Kanli (46. Schmidt), Perrey, Schumacher, Hirsch.
Schalke 04 II: Ahlers, Liebnau, Lübbers, Hofmann, Schöpf (46.) , Firan, Eggert, Gueye (90. Sarho), Langer, Ceka (70. Plechaty), Becker.
Schiedsrichter: David Koj.
Zuschauer: 899
Gelbe Karten: Firan (43.), Omerbasic (64.), Eggert (64.).
Gelb Rot: Eggert (77.)

Mehr von GA BONN