Doppelkonzert mit Irish-Folk: Folk vom Feinsten mit Paddy goes to Holyhead

Doppelkonzert mit Irish-Folk : Folk vom Feinsten mit Paddy goes to Holyhead

Irische und kölsche Musik begeistert beim Doppelkonzert der KG Freundschaftsbund im Dünstekovener Dorfhaus mit den band Paddy goes to Holyhead und Duo Garage and Friends.

Irish Folk und kölsche Lieder verbinden – wie „Prost“ und “Sláinte”. Auch wenn der eine nicht unbedingt jede Textzeile des anderen versteht, sind es Melodie und Herzblut, die unvergessliche Momente bescheren. Wie die „Stääne“ von den „Kribbelköpp“, die die Dünstekovener Folkgruppe Duo Garage and Friends in Dublin gespielt hatte. Die Zuhörer dort hatten zwar kaum ein Wort verstanden, berichtete Leadsängerin Annette Kirschbaum, was aber das Lied transportieren will schon. Im Dünstekovener Dorfsaal nahmen Hunderte von Zuhörern einander in die Arme und sangen den Text mit.

Die sechs Musiker Jörg Kaster (Gesang, Percussion, Schlagwerk), Wilfried Straube (Gitarre, Gesang), Günter Mahlberg (Schlagwerk), Hans Bölkow (Gitarre), Gabi Dohmann (Akkordeon) und Annette Kirschbaum (Gesang) haben inzwischen mit ihrem Repertoire an Scottish Folk, Irish Traditionals und Rebel Songs eine große Fangemeinde weit über ihre Heimat Dünstekoven und Swisttal hinaus in Norddeutschland – und sogar in Dublin. Allerdings ließen sie sich nach dieser Schlussnummer nicht durch Zugaberufe und rhythmisches Klatschen zu einer Zugabe verleiten. Ausnahmsweise, denn Duo Garage and Friends waren die Vorband zum Konzert mit Paddy goes to Holyhead, zu dem die KG Freundschaftsbund Dünstekoven eingeladen hatte.

Dabei waren Frontmann, Sänger und Gitarrist Paddy Schmidt alias Harald Kligge und Uwe „Uhu“ Bender (Bassgitarre und Gesang) schon einmal in Dünstekoven während der von der KG Freundschaftsbund veranstalteten Reihe „Irish Folks meets Fastelovend“. Damals nicht mit dabei war Almut Ritter (Geige, Concertina), wie Paddy Schmidt sagte. Er und Jörg Kaster von Duo Garage sind seit Jahrzehnten alte Freunde und haben schon in Kasters Wohnzimmer zusammengespielt. Im Dorfsaal zogen die drei Musiker von Paddy goes to Holyhead als Akustiktrio von der ersten Sekunde die Zuhörer in ihren Bann.

Besonders die Soli etwa von Almut Ritter auf der Geige oder von Paddy Schmidt mit der Mundharmonika erhielten immer wieder begeisterten Applaus. Der Wechsel zwischen träumerisch-melancholischen Songs wie „Tales of Never Ending Days“ und Stücken zum Tanzen wie „Bound Around“ fand eine absolut hingerissene Fangemeinde. Die übrigens zu mindestens der Hälfte nicht nur aus Dünstekovenern bestand, wie Schmidt durch seine entsprechende Nachfrage feststellen konnte. Irish Folk hat eben enorme Anziehungskraft, vor allem, wenn sie von so passionierten Könnern mit so viel Herzblut gespielt wird wie den Musikern von Paddy goes to Holyhead und Duo Garage and Friends.

Mehr von GA BONN