Wo ist Heimat?: Ein Familienleben zwischen Dünstekoven und Dublin

Wo ist Heimat? : Ein Familienleben zwischen Dünstekoven und Dublin

Mick McKeever und seine Frau Gundula fühlen sich in Irland genauso zu Hause wie in der Voreifel, wo sie mit ihren drei Kindern immer die Ferien verbringen. In Dünstekoven haben sie viele Freunde, und Mick spielt in der Band Duo Garage and Friends.

Was ist Heimat? Die Frage klingt einfach, die Antwort ist es weniger. Erst recht, wenn man zwischen zwei Herkunftsländern pendelt wie Gundula und Mick McKeever. Das deutsch-irische Ehepaar lebt in Dublin.

Gundula Hövelmann wurde am 30. August 1968 in Bonn geboren. Als sie eineinhalb Jahre alt war, zog die Familie, die Wurzeln im Ruhrgebiet und am Niederrhein hat, nach Buschhoven. Nach der Grundschule besuchte Gundula das Helmholtz- Gymnasium in Duisdorf bis zur Klasse 10, ehe sie aufs Städtische Gymnasium Rheinbach wechselte, wo sie ihr Abitur machte. 1988 ging sie nach Berlin, um dort an der Technischen Fachhochschule Kartographie zu studieren. Nach dem Examen bekam sie einen Job bei Polyglott in München.

Mick lernte sie 1990 in einem Irish Pub in Berlin kennen. 1996 heirateten die beiden und zogen nach Dublin, wo der junge Ehemann am College des Dublin Institute of Technology einen Job als Hochschullehrer antrat. Da heute niemand mehr Kartographen benötigt, arbeitet Gundula McKeever in Teilzeit als Prüfungsaufsicht am College und kümmert sich ums Haus und die Familie.

Die Band spielte zum 50. Geburtstag in Dublin

Mick McKeever ist gerade 50 geworden, am 27. September. Den runden Geburtstag feierte er mit vielen Freunden aus Dublin – und aus Dünstekoven. Darunter auch seine Freunde von der Folkband Duo Garage and Friends, die ihm bei der Feier ein kleines Konzert widmete.

Mick hatte eine harte Kindheit, denn seine Mutter starb, als er vier Jahre alt war. Nach dem Schulabschluss 1986 studierte er in Dublin Elektrotechnik. Mit dem Examen in der Tasche ging er mit ein paar Freunden nach Berlin, um dort einen Job zu suchen. Das klappte aber nicht, er kehrte nach Dublin zurück, um dort seinen Master's Degree, den Doktortitel, zu machen.

Anschließend trat er einen Job bei einer Firma an, für die er auf allen Erdteilen Trainingskurse für den Umgang mit Gasturbinen leitete. Mit der Hochzeit mit Gundula 1996 hatten die Wanderjahre ein Ende, er wurde wieder sesshaft – in seiner Heimatstadt Dublin.

Die McKeevers haben drei Kinder. Sohn Mika ist inzwischen 19 und studiert in Bonn Physik. Maria ist 17, macht nächstes Jahr ihren Schulabschluss und möchte danach Medizin studieren, wahrscheinlich auch in Bonn. Sam ist 13 und weiß noch nicht, ob er später Fußballprofi oder Koch werden will.

Als Rentner wollen sie nach Deutschland ziehen

Das Haus in Dünstekoven hat die Familie 2005 gekauft. Dort verbringt sie die Sommerferien, Ostern und Weihnachten. „Wir konnten mit drei Kindern in den Ferien nicht mehr bei meiner Schwester wohnen, und wir wollten mit den Kindern so viel Zeit wie möglich in Deutschland verbringen“, sagt Gundula McKeever.

Das Elternhaus in Buschhoven ist verkauft. „Ich wohne mittlerweile länger in Dublin als ich jemals in Buschhoven gewohnt habe. Ich habe keine Wurzeln mehr dort, nur noch viele Erinnerungen“, sagt sie. In Dünstekoven haben McKeevers viele Freunde. „Wir werden wahrscheinlich irgendwann für immer dorthin ziehen.“

Für Mick McKeever ist Dünstekoven seine „zweite Heimat“, „ein Ort, wo ich sehr glücklich bin. Ich freue mich immer wieder sehr, dorthin zu fahren. Und wenn ich in ein paar Jahren in Rente gehe, möchte ich dort neue Wurzeln schlagen.“

Mehr von GA BONN