1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

In Höhe Bad Honnef gemeldet: Polizei stoppt betrunkenen Falschfahrer auf der A3

In Höhe Bad Honnef gemeldet : Polizei stoppt betrunkenen Falschfahrer auf der A3

Betrunken, ohne Führerschein und mit defekten Scheinwerfern war ein 50-Jähriger in der Nacht zu Dienstag auf der A3 unterwegs. Zeugen hatten ihn in Höhe Bad Honnef bemerkt und die Polizei verständigt.

In der Nacht zu Dienstag haben Polizeibeamte auf der A 3 einen betrunkenen Falschfahrer gestoppt. Wie die Autobahnpolizei Köln mitteilt, hatten gegen 0.30 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer einen Falschfahrer auf der A 3 Fahrtrichtung Frankfurt in Höhe Bad Honnef gemeldet.

Zwei Zeugen im Alter von 33 und 63 Jahren, denen der Falschfahrer auf dem Überholstreifen entgegengekommen war, hatten ihm laut Bericht noch im letzten Moment ausweichen und so einen Frontalzusammenstoß verhindern können.

Umgehend suchten mehrere Streifenwagenbesatzungen der Autobahnpolizei Köln den beschriebenen Bereich in Höhe Bad Honnef ab. Die Beamten stoppten den in falscher Richtung fahrenden Kleintransporter schließlich kurz vor dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg. Zusätzlich brisant: Beide Scheinwerfer des Fahrzeugs waren defekt.

Vor Ort stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 50-jährigen Fahrers fest. Ein vorläufiger Test ergab einen Wert von knapp einem Promille. Die Uniformierten stellten überdies fest, dass der 50-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Wegen erheblicher technischer Mängel stellten die Polizisten den Kleintransporter sicher. Die Beamten ermitteln nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.