Pierre Vogel wieder im Rheinland

Pierre Vogel wieder im Rheinland

Der Salafisten-Prediger Pierre Vogel ist seit Mittwoch wieder in Bergheim gemeldet. Zuletzt hielt er sich für etwa zwei Monate in Hamburg auf.

Der wohl bekannteste Salafist Deutschlands stammt aus dem Rhein-Erft-Kreis: Pierre Vogel, evangelisch getauft, ist 2001 zum Islam konvertiert und tritt bundesweit als Prediger auf. Zahlreiche Youtube-Videos zeigen Vogel bei öffentlichen Auftritten. Zuletzt hielt er sich in Hamburg auf, wo er jedoch nur etwa zwei Monate gemeldet war. Seit Mittwoch ist der in Frechen geborene Vogel wieder in Bergheim gemeldet: Seine Eltern wohnen im Stadtteil Oberaußem, wo Vogel (36) lange gelebt hat.

Seine Eltern haben bis vor zwei Jahren eine Gaststätte betrieben, in der auch Hells-Angels-Rocker verkehrt haben sollen. Im Untergeschoss war ein Boxraum mit Sandsäcken für Jugendliche eingerichtet: Vogel war deutscher Jugendmeister im Halbschwergewicht. Anwohner haben Vogel bereits gesehen, etwa in einem Schreibwarenladen, wo er Schulhefte kaufte.

Mehr von GA BONN